Prof. F.J. Radermacher

Jörg Schallehn 22. Januar 2012 0

F.J. Rademacher und die ökosoziale Marktwirtschaft

Prof. F.J. Radermacher engagiert sich für eine ökosoziale Marktwirtschaft. Er schafft es dabei, Begriffe zu finden, die den Nagel auf den Kopf treffen und gleichzeitig mit dem Begriff auf einen Systemfehler aufmerksam zu machen, so z.B.:
Kasino-Kapitalismus (siehe etwa seine Wikipedia-Seite).

Hierzu fünf Punkte, die das Treffende an dem Begriff aufzeigen:

  1. Ein Kasino ist ein streng organisiertes und strukturiertes System, ebenso wie eine Bank.
  2. Ein Kasino lockt Spekulanten an, die sich etwas dazu verdienen wollen bei gleichzeitigem Adrenalinausstoß.
  3. Für die Eigentümer ist das Kasino eine Goldgrube mit überschaubaren Risiken.
  4. Für den Spekulanten ist es wie ein Droge mit großen Risiken.
  5. Manchmal können Eigentümer ihren Gewinn durch Gier steigern, indem sie das Ergebnis  manipulieren.

Der Systemfehler liegt in der Tatsache begründet, dass die meisten Kasinos Einrichtungen des Landes sind und so zum Haushalt einen wertvollen Beitrag leisten. In der heutigen Zeit wurde dies auf den Kopf gestellt.

Regierungen retten die Kasino-Bank durch Steuergelder und sorgen dafür, dass die Angestellten im Kasino weiter ihr Gehalt bekommen. Die Kasinos, die noch nicht gerettet wurden, verdienen weiter an der Spekulations-Gier der Spieler. Sollten auch diese Kasinos wegen Überschuldung schliessen müssen, ruft man den Bürger.

Schreiben Sie einen Kommentar »

Newsletter abonnieren