Das OekoHuman Glossar

Das Wissen der Welt in Worten - Bild: olga meier-sander / pixelio.de

Nachhaltigkeit. Gerechtigkeit. Freiheit. Wohlstand. Leistung. Gesunder Menschenverstand. Diese Begriffe entstammen den verschiedensten Bereichen des Lebens und doch vereint sie, dass wohl fast jeder Mensch ein verschiedenes Verständnis von ihnen hat. Unser ganzes Leben wird getragen von Axiomen, d.h. Annahmen im Sinne von Vermutungen und Behauptungen. Ein Axiom ist aus oekohumaner Sicht aber auch ein Begriff oder Satz, der zwar beweislos vorausgesetzt wird, den aber jeder unter bestimmten Voraussetzungen in sich erfahren kann. Um es mit Platon auszudrücken:

Ich lege meiner Untersuchung immer eine Behauptung zugrunde, die ich für besonders stark halte; und das, von dem ich dann den Eindruck habe, dass es damit in Einklang steht, nenne ich wahr; was dagegen damit nicht in Einklang zu stehen scheint, nenne ich unwahr.“

Essenz & Entfaltung

In den oekohumanen Grundlagen werden diese Axiome entfaltet, damit der Leser sie selbst erfahren und so seine blinden Flecken verringern kann. Im damit zusammenhängenden OekoHuman Glossar wird hingegen die Essenz herauskristallisiert. Denn Worte ordnen unsere Gedanken und Gefühle, lösen Muster aus, halten die Welt in einem bestimmten Kontext gefangen und verhindern ein neues Bewusstsein. Worte, die in einem neuen oder in einem erweiterten Kontext eingesetzt werden, erweitern Bewusstsein durch einen erweiterten Blickwinkel, bringen dadurch Veränderungen, die die Menschen vielleicht herbeisehnen: „Im Anfang war das Wort“, hier liegt das Geheimnis von Bewusstseinsveränderung, Verständnis, Wachstum und Wohlstand.

Viele Worte werden heute im Sprachgebrauch, in Politik, Wirtschaft und Kultur unbewusst eingesetzt, ohne dass ihre eigentlichen Bedeutungen klar sind. Hinzu kommt, dass es zahlreiche Worte gibt, die eine Entwertung erfahren haben und dadurch entweder, wenn sie benutzt werden zu Verzerrungen der Wahrheit führen oder gänzlich vermieden werden und so der Wirklichkeit ein Teil fehlt.

Deshalb ist unser Glossar für die OekoHuman-Bewegung von zentraler Bedeutung. Wir fangen an der Wurzel an und stellten relevante Worte in ihrer ganzheitlichen Bedeutung dar, um mit diesen Worten eine andere Einstellung zu schaffen und Bewusstsein zu erweitern.

Wir verweisen einerseits auf Begriffstraditionen (die wir nicht beliebig verändern können) und ergänzen andererseits unsere eigene Konnotation. Die hier erklärten Begriffe tauchen in den verschiedensten Kontexten des OekoHuman immer wieder auf und werden konsequent in diesem Sinne verwendet.

Sollten in den gängigen Wörterbüchern und Bedeutungslexika die von uns verwendeten Begriffe in unserem Sinne erklärt werden, dann verzichten wir in unserem Glossar auf eine Erläuterung bzw. fassen die Definitionen leserfreundlich zusammen und bieten Ihnen einen Link zu weiterführenden Quellen.

Einige Kernbegriffe und wichtige Begriffspaare

Achtsamkeit, Logos und Nomos, Liebe und Leidenschaft, Handel und Handlung, Sein, Körper, Geist und Seele, Leben, Gewissen, Geld, Vermögen, Reichtum, Kapital, Wohlstand, Macht, Ethik, Bildung, Ernährung, Gesundheit, Kreativität, Einzigartigkeit, Erfahrung, Freiheit, Verantwortung, Schöpfung, Entwicklung, Anpassungsfähigkeit, Wirtschaft, Balance, Energie und Schwingung, Entsprechung und Analogie, Ego, Leistung und Einkommen, Resultat, Ursache und Wirkung, Relativität, Gefühl, Wort, Sinn, Begeisterung, Berührtsein, Bewusstsein, Angst, Sorge und Furcht, Weisheit und Klugheit, Resonanz, Rhythmus, Wahrheit, Gewissheit, Gesetzmäßigkeit, Wahlfreiheit, freier Wille, Gelingen, Erfolgreich, Einheit und Vielheit, Trinität, Vertrauen, gewissenhaft und blinder Fleck, Zeitqualität oder die Gunst der Stunde oder auch Kairos genannt wird, Zeitquantität, die von Uhren gemessen oder auch Chronos heißt.

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.