Mit Freude helfen

Angila Gallage, mutige Helferin und Kinderbuchautorin – Bild: AG

Im Dezember 2004 war ich in Bangalore am Flughafen auf dem Rückflug nach Frankfurt, als ich die ersten Bilder des Tsunami in den Nachrichten sah. Am nächsten Tag rief mich eine deutsche Freundin aus dem Katastrophengebiet an, sie war Tage zuvor angereist, um in einer Schule Deutsch zu unterrichten. Dazu fand sie keine Gelegenheit mehr, stattdessen gründete sie vor Ort in Zusammenarbeit mit ihrer Heimatstadt Osterholz-Schambeck eine Spendenaktion, die bis zum heutigen Tag anhält.

Nun traf ich auf Angila Gallage, die aus Sri Lanka stammt und in Deutschland lebt. Sie hat das Gleiche getan und darüber hinaus zwei Kinderbücher geschrieben, um den Käufern bzw. Lesern hierzulande und mit den Erlösen den Kindern in Sri Lanka Freude zu bringen. Ein schönes Beispiel von Win-Win, an dem sich jeder beteiligen kann. Doch lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

Mein Name ist Angila Gallage; ich stamme aus Sri Lanka, lebe aber bereits seit 35 Jahren in Deutschland, und zwar in der Nähe von Kiel in der Gemeinde Altenholz. Ich engagiere mich seit dem Tsunami im Dezember 2004 gemeinsam mit unserer Gemeinde Altenholz in der Hilfsarbeit für Sri Lanka. Seit längerer Zeit arbeite ich in dieser Hilfsarbeit auch mit Propst Sunderdiek von der katholischen St.Nikolaus-Gemeinde Kiel zusammen.

Obwohl der Tsunami bereits mehr als sieben Jahre her ist, haben wir noch viel Hilfe zu leisten. Unser Problem ist, ausreichend Spendengelder für unsere Sri Lanka-Hilfe zu bekommen – hier sind wir auf Unterstützung angewiesen. Es ist nicht so einfach, jemanden zu finden, der als Sponsor oder Spender zur Verfügung steht, dafür liegt der Tsunami schon zu lange zurück und es sind mittlerweile zu viele andere Katastrophen auf der Welt passiert, für die die Menschen dann natürlich auch spenden wollen.

Im Jahr 2010, habe ich ein kleines Buch herausgegeben (Unsere Kinder, die wir lieben), das ich unmittelbar nach dem Tsunami in Sri Lanka schrieb. Nach der Tsunami-Katastrophe war ich mehrere Male vor Ort. Während dieser Aufenthalte in meiner Heimat bin ich häufig mit Menschen, die unmittelbar vom Tsunami betroffenen waren, ins Gespräch gekommen. Die Geschichten handeln von Schicksalen, die Kinder und deren Familien durch den Tsunami erlitten haben. Ich habe sie aufgeschrieben und so entstand mein erstes Buch.

Nun habe ich mein zweites Buch fertiggestellt und im März bei einer Druckerei in Sri Lanka drucken lassen. Es heißt Der fliegende Elefant und ist ein Märchen über ein kleines Elefantenbaby, das fliegen lernen möchte. Ein kleines Buch mit Fotos, gemacht für kleine Kinder.

Die Geschichten sind in einfacher Sprache verfasst und leicht zu verstehen. Der Erlös aus dem Verkauf meiner Bücher fließt in die Hilfsaktivitäten, die von der Gemeinde Altenholz und mir gefördert werden. Wenn Sie auch eines meiner Bücher haben möchten, kann ich Ihnen diese gerne übersenden. Jedes verkaufte Buch hilft unserer Sri Lanka-Hilfe.

[nggallery id=1]

Wer dieses finanziell Projekt untersützen möchte, kann dies hier tun: Spendenkonto (Gemeinde Altenholz/Spenden für Flutopfer): 21 22 687, Förde Sparkasse (BLZ 210 501 70), Kennwort: Hikkaduwa, IBAN: DE50 2105 0170 0002 1226 87, BIC: HSHNDEH1KIE. Außerdem gibt es einen Infoflyer der Gemeinde (PDF).

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.