Balance

Das oekohumane Bild für Balance stammt aus der Physik der kommunizierenden Röhren: Der, der oben ist muss dem, der unten ist abgeben, der untere nimmt auf. Es ist ein Natur- bzw. göttliches Urprinzip, das immer auftritt, aus dem der Mensch ableiten kann, dass das Austarieren von verschiedenen Kräften notwendig ist, um notwendige Lebensbedingungen zu erhalten. Der Weg geht dabei immer von Viel nach zu Wenig damit die Harmonie wiederhergestellt wird. Um erfolgreich auszutarieren, braucht es immer eine dritte neutrale Kraft, um ein Resultat zu erzielen. Diese dritte Kraft (Trinität) kann z.B. einen Sinn beschreiben, der einen bestimmten Balancezustand voraussetzt. Siehe auch Wikipedia.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.