Besitz

Besitz und Eigentum sind immer zu unterscheiden, da sie schon rechtlich getrennt zu betrachten sind. Wenn eine Sache z. B. ein Haus ist, wird das Eigentumsrecht des Eigentümers im Grundbuch dokumentiert. Dazu gehören z.B. nicht Miet– und Pachtverträge, da der Aufwand für Änderungen zu groß wäre. Ein Miet– oder Pachtvertrag bringt zum Ausdruck, dass Besitzer und Eigentümer zwei verschiedene Personen sind. Dabei verzichtet der Eigentümer vorübergehend auf seine Besitzrechte, wofür er mit einem Miet– oder Pachtzins entschädigt wird.

Aus diesen Ausführungen leitet sich zudem ab, das die Besitz-Seite immer materiell ist, da man ihn sozusagen sehen und fühlen kann und die Eigentumsseite immateriell, dessen Eigentumsrecht sich aus dem Grundbuch ergibt.

Die Pflege, Instandhaltung und Modernisierung des Besitzes (materiell) stellt eine Notwendigkeit für den Eigentümer dar, da diese Maßnahmen sein Eigentum gegen Verfall (Entropie)schützt. Dieser ginge einher mit einem Wertverlust also Qualitätsverlust. Somit schützt er sich indirekt gegen einen Preisverlust also Quantitätsverlust. Der Zustand der materiellen Besitzseite hat einen massiven Einfluss darauf, welchen Preis er in Form eines Miet- oder Pachtzins oder im Falle des Verkaufes erzielen kann.

Dieser Sachbezug ist nahezu eins zu eins auf den Menschen übertragbar. Die Eigentums-Seite des Menschen ist sein Recht an sich selber (John Locke), diese werden in Europa durch die Verfassung geschützt („Die Würde des Menschen ist unantastbar“) und darüber hinaus durch die Menschenrechte.

Die Besitzrechte des Menschen sind sein innerer und äußerer Reichtum und sein inneres und äußeres Vermögen. Die Leistung sein Leistungsvermögen kann der Mensch durch Kräfte, die in ihm wohnen nahezu beliebig abrufen, um sie einem Dritten zur Verfügung zu stellen. Dafür vermietet er sozusagen seine Leistungskraft. Die notwendigen Verträge heißen Angestellten– oder Beratungs – oder Honorarvertrag (die Liste wäre beliebig fortsetzbar, der Gedanken sollte jedoch bereits deutlich geworden sein).

In Wesen des Geldes wurde dargelegt, dass Geld immer entsteht, wenn eine Leistung nachgefragt wird. Ein Vertrag wie oben beschrieben dokumentiert die Nachfrage. Das Geld ist das Recht eine andere Leistung aus dem Markt zu nehmen. Die Pflege seines Besitzes Körper finden wir unter dem Überbegriff Gesundheit.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.