Denkgefängnis

Denkgefängnisse haben ihre Ursache entweder in der Angst und in Worten, deren Bedeutung reduziert oder durch Aufnahme anderer Wörter mit einer anderen Bedeutung verfälscht wurde. Ein Beispiel für den Reduktionsprozess ist Kapital und für die unsinnige Erweiterung Vermögen. Wenn die Sprache falsch und schlecht ist, wirkt sich dieser Umstand auf das Denken und Fühlen aus. Umgekehrt gilt das Gleiche. Handlungen können dann schwerlich richtig und gut sein. Denkgefängnisse führen immer zu blinden Flecken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.