Fieber-Thermometer Gold

Handelsblatt– Mario Draghi – Der EZB-Präsident fordert einen stärkeren Einsatz der Fiskalpolitik – (Foto: Bloomberg)

Mario Draghi schlägt noch einmal zu – EZB zementiert Minus-Zins

Umstrittene Anleihekäufe, höhere Strafzinsen: Der EZB-Präsident verkündet kurz vor seinem Abschied ein historisches Paket – und legt damit auch seine Nachfolgerin Lagarde auf niedrige Zinsen fest.
Lesen Sie dazu: Das Europäische Zentralbanksystem
Was steckt hinter dem Euro? – katastrophale Konstruktionsfehler – Abschaffung der Sicherungen gegen Währungs- und Bankenkrisen – erschienen im Feb. 1999, als der EURO als Buchgeld beschlossen wurde.

Vor der Entscheidung nach der Entscheidung

das genauere „FIEBER-THERMOMETER“ – CDS

Die meisten glauben bzw. gehen davon aus, dass die EZB alleine bestimmt, wann die Zinsen steigen oder fallen. Doch dies ist ein fataler Irrtum – die Bonität des Emittenten (Staaten und Unternehmen) bestimmt den Zins – Türkei. Im Falle von Griechenland (Teil 1-3) zeigte dieses „Fieberthermometer“ die Katastrophe einige Monate vorher an.

Hinweis Artikel: „Grünes Geld“ – eine Buchempfehlung – Mitglieder erhalten das Buch ohne Berechnung

„FIEBER-THERMOMETER“ BILDUNG

„Wer in höhere Bildung investiert, trifft die richtige Wahl“

Beim Ausbau der höheren Bildung sei Deutschland auf einem guten Weg, sagte OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher im DLF. Es gebe heute mehr Studierende sowie Menschen in höherwertigen beruflichen Ausbildungen als noch vor zehn Jahren. Etwas schlechter sehe es aber bei den MINT-Fächern aus.

ALTERNATIVE? – 100 Jahre Waldorf

1. Beispiel Waldorf Schule:
 „In Mathe und Physik hatte ich unglaublich viel nachzuholen“
 Veröffentlicht am 05.09.2019 | von Susanne Gaschke in der Welt

Chemieunterricht an einer Waldorfschule: Manche ehemaligen Schüler beklagen das dortige Niveau der Naturwissenschaften (Quelle: picture-alliance/ dpa)

Engagierte Eltern, echte Klassengemeinschaften und Bio-Essen: 
100 Jahre nach Gründung der ersten Waldorfschule ist diese Form der Pädagogik beliebt wie nie. Und das weltweit. Da geht der kritische Umgang mit dem esoterischen Überbau fast unter.
Für die heute elfjährige Ruth war der Schulwechsel ein Segen. Drei Jahre lang besuchte sie eine staatliche Grundschule – und war eine unglückliche Schülerin. Dann meldeten ihre Eltern sie auf einer Waldorfschule in Berlin an, und von einem Tag auf den anderen wurde alles leicht.

„Plötzlich fühlt sie sich wie ein Fisch im Wasser, und auf einmal klappt es mit dem Lernen“, 
sagt Ruths Mutter Hannah Grethlein, die in leitender Funktion bei einem großen Bildungsträger arbeitet. Der ganzheitliche Ansatz der Waldorfschule, die Bewegung, der musische und künstlerische Unterricht täten ihrer Tochter gut, die Lehrer sähen jedes einzelne Kind in seiner spezifischen Lage, die Schüler gingen bemerkenswert freundlich miteinander um, die meisten Mit-Eltern seien interessiert und engagiert, das Essen habe Bio-Qualität.

dazu passt der Film:
der kritische Blick – Erziehung als religiöser Kult

Rudolf Steiner gilt als Begründer der Anthroposophie – einer Weltanschauung, nach der es nicht 
nur eine materielle, sondern auch eine geistige, übersinnliche Welt gibt. Das ist auch die Grundlage der Waldorfschule, die Steiner vor einhundert Jahren eröffnete.

2. Beispiel der Engpass:
Steigende Grundschülerzahlen – „Wir stehen vor massiven Herausforderungen“

Die Grundschulen brauchen in den nächsten Jahren Tausende Lehrer zusätzlich. Darauf hätten die Bundesländer auch schon reagiert, sagte KMK-Generalsekretär Udo Michallik im DLF. 
Der Bildungsforscher Hans Brügelmann befürchtet aber, dass es massive Auswirkungen auf das Lernangebot für die Kinder geben könnte.

Thekla Jahn:
Die Schülerzahlen steigen – und die Lehrer fehlen. So wie einstmals die Lehrerschwemme Dauerthema war, ist es jetzt der Lehrermangel. In allen Bundesländern fehlt bereits heute Personal, und es sieht nicht besser aus, wenn man ins kommende Jahrzehnt blickt. Die jüngste Studie der Bertelsmann Stiftung wirkt mit ihrem Ergebnis wie das täglich grüßende Murmeltier, nur dass es sich diesmal noch ein bisschen schlimmer darstellt als wir alle es ja ohnehin schon wussten.

Die Zahl der Grundschüler wird in den kommenden weiter stark steigen – und Lehrer fehlen (Quelle: picture alliance / dpa / Marcel Kusch)
Hans Brügelmann und Udo Michallik im Gespräch mit Thekla Jahn

„FIEBER-THERMOMETER“ -PROPAGANDA

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Der Inhalt ist geschützt!