Eigentum ist ein immaterieller Wert und kann abgeleitet werden aus „etwas sein eigen nennen können“, es handelt sich also lediglich um eine nominelle Größe. Eigentum ist ein rein rechtlicher, vom materiellen Besitz losgelöster Titel, der es dem Eigentümer erlaubt, dieses zu belasten und zu verpfänden, oder es an andere gegen Geld zu übertragen, also zu verkaufen. Der Mensch besitzt auch Eigentum an sich selber. Eine von ihm erbrachte Leistung ist sein Eigentum, aus der wiederum materielles Eigentum oder Besitz (z.B. ein Haus) entstehen kann. Vgl. Eigentumsökonomik.

Jörg Schallehn OekoHuman Know-How-Zentrum
Send
error: Der Inhalt ist geschützt!