Wissen vs Know-How

Wissen alleine reicht nicht, um in der Praxis zu bestehen.
Dazu braucht es den Schlüssel des holistischen „Gewußt Wie“
Expertise kann Kompetenz sein, doch nicht immer Know-How

KÖRPER-Arbeit
Lernen – Üben – Irrtum/Fehler – Einsehen führt sukzessive zum Wissen. Durch regelmäßige praktische Anwendung in der Folge transzendiert die vernünftige Anwendung von Wissen sukzessive zu Know-How.
Know-How bedeutet, die Theorie in der Praxis ständig anzuwenden – wer „rastet der rostet“.
Beispiele für die Körper-Know-Ebene sind Sportler, die jahrelang auf Weltniveau ihren Sport als Kunst verstehen und ausüben.

Roger FedererRaphael NadalNovak Đoković für alle anderen Sportarten gilt das Gleiche

Ähnliches gilt für Handwerker, vom Chirurg bis hin zum Schreiner.
Wichtig ist, dass die Seele – Motivation – E-Motion und der Geist – Verstand -Vernunft immer mitwirken.

Für die SEELEN-Arbeit gilt im Prinzip das Gleiche, genauso für die Geist-Arbeit.
Hier steht entweder die Seelen-Kunst-Arbeit oder die Geist-Kunst-Arbeit im Vordergrund
Die Seelen-Kunst-Arbeit beherrschte zum Bespiel Sigmund Freud, Abraham Maslow, Carl Gustav Jung, Erik Berne und auch Eduard Bernays
Die Geist-Kunst-Arbeit beherrschte zum Beispiel Galileo Galilei, Isaac Newton, James Clerk Maxwell, Albert Einstein, Max Planck, Werner Heisenberg.
Die Geschichte der Physik und Mathematik reicht Jahrhunderte zurück und begann mit der Philosophie.
Was auffällt, erstaunlich viele Profi-Physiker und -Mathematiker, kamen später zur antiken Philosophie zurück. Einige haben ihre Zeit auch für deren nachträglichen Beweis eingesetzt.

Aus dem Blickwinkel und Recherchen von OekoHuman hat sich sowohl der Körper-, Seelen-, Geist-Kunst-Arbeiter intuitiv oder bewußt täglich in Partkdolg-Pflicht geübt. Deren wesentlicher Bestandteil die Selbst-Reflektion, -Beobachtung und das -Gespräch ist.
Der Dreh- und Angelpunkt ist immer das Gewissen als wesentlichste Regel-Instanz.

In der „Kunst-Tradition“ wurde die Körper-Arbeit mit dem Fakir verbunden – die Seelen-Arbeit mit dem Mönch – die Geist-Arbeit mit dem Yogi

So sind die Körper-Kunst-Arbeiter für OekoHuman die modernen Fakire. Zuschauer-Körper-Arbeiter besuchen populäre Sport-Veranstaltungen, um Profi-Kunst-Körper-Arbeiter bei der Ausübung ihrer Kunst zuzuschauen.Was kollektiv fehlt, sind Erwachsene – „Mönche“ und „Yogis“ und dazu holistische Personen – die alle Drei in sich vereinen – um die Spezialisten in die jeweilige Aufgaben-Stellung mit einzubeziehen.

Partkdolg-Pflicht ist ein Weg – der auch vierter Weg genannt wird
OekoHuman nennt es Holistik auch mit dem Blickwinkel von
Jan Christiaan Smuts und Mohandas Karamchand Gandhi – der sein Leben eine Botschaft nannte.
Wenn eine „kritische Masse“ – gleichgültig ob von der Spieltheorie oder Physik berechnet – die Kern-Aussage ist immer die Gleiche:
es braucht eine kritische Menge, um relevant für eine „Kettenreaktion zu sein.
In der Psychologie – der Propaganda – jüngst geschehen durch „Friday – for Future“ und Greta Thunberg

GüteHolistikKnow-How-Zentrum

Wikipedia zum Know-How

error: Der Inhalt ist geschützt!