1. Die Stoa sieht im Logos – ein Vernunft-Prinzip des geordneten Kosmos, einen Ursprung, aus dem alle gesetzmäßigen Tätigkeiten hervorgehen.
2. Cicero sieht im Logos u.a.  – „mens mundi“ – Weltgeist bei seiner Beschreibung der stoischen Auffassung. Im oekohumanen Kontext beschreibt der Logos auch den göttlichen und heiligen Geist (Gewissen) und göttlichen und heiligen Vernunfts-Keim der in Allem anzutreffen ist. Einsicht in die Gesetzmäßigkeit im Logos, entspricht der monistischen Glaubensrichtung.
3. Rudolf Steiner im Logos  – drei Logoi umfasst der Logos im erweiterten Sinn, die Trinität nach christlicher Terminologie, die sich in Vater, Sohn und Heiligen Geist gliedert. Dem entspricht in der jüdischen Kabbala das Ain Soph, das oft dreigliedrig dargestellt wird, als Ain (אין), Ain Soph (אין סוף) und Ain Soph Aur ( אין סוף אוֹר). In dieser Dreigliederung wird das Ain als Nichts verstanden, das Ain Soph als das Grenzenlose und das Ain Soph Aur (wörtlich das nicht endliche Licht) als grenzenloses Licht  – weiterlesen
4. Yoga Wiki Infos und Tipps zu Yoga, Meditation, Ayurveda, Gesundheit und Spiritualität. – sieht im Logos noch weitere Bedeutungen
5. Gottfried Hutter – Logos-Therapie     
6. Wikipedia

7. Theosophie-Sicht

Jörg Schallehn OekoHuman Know-How-Zentrum
Send
error: Der Inhalt ist geschützt!