Kultur – Toleranz – Lücke – Klima – Wetter …

Die alles entscheidende Lücke, die die Welt im Inneren zusammenhält!

… gelten in allen Bereichen des Lebens. Von der Familie über andere Gemeinschaften bis hin zur Erderwärmung.
Stichworte: Anpassungsfähigkeit – Euryökie – hohe Toleranz und Stenökie.

Was ist es, das die Welt im Innersten zusammenhält?

Die Weltansicht nach der Tragödie des Faust von Johann Wolfgang von Goethe
Interpretation:
Faust. Der Tragödie erster und zweiter Teil, geschrieben von Johann Wolfgang von Goethe, ist ein sprachliches sowie philosophisches Meisterwerk und zählt verdientermaßen zur Weltliteratur. Nachdem sich der moderne Leser jedoch oft mühsam durch beide Teile durchgearbeitet hat, stellt sich die Frage, was denn nun letztendlich die Grundaussage dieser dramatischen Dichtung sei. Welche Aussage ist sozusagen der größte gemeinsame Nenner und umspannt das gesamte Werk? Was ist es, das die Welt im Innersten zusammenhält?

DEUTUNGSHYPOTHESE
Das Lustpronzip ist, was die Welt im Innersten zusammenhält. Während der menschliche Verstand versucht, sich über diese niedrigen Beweggründe zu erheben, muss er sich letztendlich jedoch eingestehen, dass er zu schwach dazu ist. Es ist und bleibt, was es ist. Ein Kampf um Macht- und Lustgewinn.


Ein Einblick in das Reich der QuantenmechanikDie Entdeckung der quantenmechanischen Struktur unserer Welt hat unsere Anschauung von ihr völlig verändert. Um zu verstehen, was Licht genau ist, liefert die Quantenmechanik wichtige Erkenntnisse. Letztendlich ist sie aber nicht nur für das Verständnis von Licht, sondern für sämtliche Vorgänge im Universum von enormer Bedeutung. Ohne die Quantenmechanik gäbe es uns nicht. Begeben wir uns deshalb in einen Bereich der Physik, für den das menschliche Vorstellungsvermögen eigentlich viel zu begrenzt ist. Aber versuchen kann man es ja trotzdem Was die Welt im Innersten zusammenhält.


Wie drei Gunas Dein Leben bestimmen – alles Theater-Spiel

Im Kosmos herrscht Chaos und dies heißt Stoff, Photonen und Phononen. Ansonsten ist alles in bester Ordnung! Alles läuft nach einem perfekten Plan! Und der Mensch ist mehr oder weniger als Theater-Schauspieler den 3 Gunas Wesen verwandt. So ist der Mensch wohl ein spontan Theater-Schauspieler in einer „guten“ oder „schlechten“ Rolle, um die Energien (E-Motionen – Motivation) in Bewegung zu halten.

Die Gunas verteilen die Grund-Rollen, die der Mensch zu spielen kann.

Die einen versuchen gerade erfolgreich in die Rolle eines Kinderschänders, Mörders oder Terroristen zu schlüpfen und die anderen spielen Christ, Mönch oder gehen im Religionstheater, in der Rolle des Papstes auf. Lach nicht, denn das ist mein Ernst – so sind die Rollen mehr oder weniger gerecht verteilt! Was Du erlebst, das ist Dein Schicksal und ist keinem freien Willen unterworfen.

Alle Menschen sind den Gunas ausgeliefert

Wenn Du denkst, das Du denkst, dann liegst Du verkehrt, denn in Wirklichkeit wirst Du gedacht. Nein, so leicht ist es nicht, denn jetzt wird es Dir langsam unheimlich – stimmt’s? Das kann ich nun auch nicht mehr ändern, und übermittle Dir deshalb zuerst ein passendes Zitat von Salvador Dali:

„Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes“.

Sind alle Lebewesen im Universum den Gunas ausgeliefert? Ist das Leben eine Illusion und findet man das Geheimnis in den “Veden”?

Nicht wir, sondern die Gunas entscheiden was zu tun ist

Wie Recht er hat, und nun verstehst Du sicher auch die nachstehende Aussage:

„Wir Menschen sind Kräften ausgeliefert, die uns zu jeder erdenklichen Tat zwingen, wir haben dabei nicht einmal den Hauch einer Möglichkeit, dagegen anzugehen. Ganz im Gegenteil, wir sind ja der Illusion verfallen, dass wir es selbst es sind, die darüber entscheiden, was wir tun oder auch nicht tun (auch etwas bewusst tun ist eine Tat). Wir sind immer nur die Ausführenden, gleich Marionetten, die an Fäden gezogen werden, auch wenn Ihnen diese, im wahrsten Sinne des Wortes TATsache momentan gegen den Strich geht (…) Verstehen Sie jetzt, warum uns Gott in den Veden immer wieder zu verstehen gibt, dass alles, was wir Menschen in der materiellen Welt erleben, nur MAYA ist, also eine gewaltige, perfekte ILLUSION? Alle Lebewesen (SEELEN) im Universum sind den Gunas und somit der Illusion (Maya) ausgeliefert, da alles im Universum materiell bedingt ist“.

Die Namen der 3 Gunas

Tamas, Rajas und Sattva

Ja, wir alle sind (scheinbar) den Gunas ausgeliefert, und davon gibt es ganz genau drei und diese sind:

  • Tamas: verleiht Masse und steht für Trägheit
  • Rajas: steht für Energie und Tatendrang (das ist wohl mein Gunas?)
  • Sattva: verleiht Reflektion und steht für Klarheit. (Natürlich stehe auch ich für Klarheit. Genau in diesem Stil sind meine Texte verfasst.)

Wesensmerkmale der Gunas

Sattva: Freundlich, sanft, ruhig und bescheiden

Was zeichnet einen satvischen weltlichen Menschen aus? Solch ein Geschöpf ist anspruchslos, sehr freundlich, sanft, ruhig und bescheiden und kann keiner Fliege was zu Leide tun . – so wie mein süßer Schatz, mit der ich über 30 Jahre zusammen lebe!

Rajas der Angebertyp

Und der Rajas? Ach, das ist so ein Angeber mit Ferrari vor dem Haus. Die Einrichtung seines Hauses ist tipp topp und an jedem Finger trägt er einen Ring.

Tamas der wütender gieriger Egozentriker

Und der Tamas der steht für Wut, Egozentrik und Sinnesgier und damit habe ich gar nichts am Hut – verdammt noch mal! Spaß beiseite, denn der Tamas will einen zerstören, der Rajas bindet uns an die Welt, aber der Sattva befreit uns aus den Klauen von Rajas und Tamas und weist uns den Weg zu dem allmächtigen Gott. Aber selbst Sattva kann einem nicht zu Gott bringen und somit rauben die 3 Gunas dem Menschen alle seine Schätze und lassen ihn seine wahre Natur vergessen – bzw. nicht erkennen, außer man versteht diese Worte und bricht aus dem Gefängnis aus! Damit das auch funktioniert, und das ist die Lösung, schenke Deine Aufmerksamkeit dem Guna, der für geistiges Wissen steht und lass die anderen zwei links liegen!


Dafür ist der Mensch auf die Welten-Bühnen getreten!


Bonaventure Soh Bejeng Ndikung wird Intendant am Haus der Kulturen der Welt in Berlin.

Von SZ – „Glücksgriff“.

Bonaventure Soh Bejeng Ndikung wird neuer Intendant am Haus der Kulturen der Welt in Berlin. Das gab das HKW am Mittwoch bekannt. Er wird das Amt am 1. Januar 2023 von Bernd M. Scherer übernehmen. Die Aufsichtsratsvorsitzende der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB), Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), nannte den 44-Jährigen in einer gemeinsamen Mitteilung einen „Glücksgriff“. Der Kameruner sei „mit seinem naturwissenschaftlichen Hintergrund und seiner Leidenschaft für die Kunst geradezu prädestiniert, diese europaweit einzigartige Institution weiterzuentwickeln“. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, geboren 1977 in Yaounde, Kamerun ist Kurator, Autor und promovierter Biotechnologe. Außerdem ist Ndikung Künstlerischer Leiter der niederlandischen Ausstellung sonsbeek 20-24 sowie der 13. Rencontres de Bamako 2021, einer Biennale für afrikanische Fotografie in Mali. Er war auch „Curator at Large“ der documenta 14 in Athen und Kassel. In Berlin leitete er die wichtige Non-profit-Galerie Savvy Contemporary.

 

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
error: Der Inhalt ist geschützt!