Stolz | OekoHuman

Herkunft:
Das Adjektiv stolz kommt nur im kontinentalen Westgermanischen (im engeren Sinne im Deutschen und im Niederländischen) vor und geht auf das althochdeutsche stolz (überheblich, hochfahrend) zurück. Im Mittelhochdeutschen existierte stolz mit den Bedeutungen ‚töricht‘, ‚übermütig‘, ‚prächtig‘ und ‚staatlich‘. Das mittelniederdeutsche stolt stand für ‚ritterlich‘, ‚standesbewusst‘, und ‚vornehm‘. Weitere verwandte Formen sind das mittelniederländische und niederländische stout → nl (kühn) sowie das altfriesische stult (stolz). Die beiden Letztgenannten stellen sich als Ablautbildungen zu Vorformen von Stelze dar. Hieraus ergibt sich, dass die ursprüngliche Bedeutung von stolz ‚steif aufgerichtet‘ gewesen sein kann.

Andere Ansichten gehen dahin, im althochdeutschen stolz ebenso wie im altfranzösischen estout aus dem lateinischen stultus → la (dumm, albern) hervorgegangene Formen zu sehen, oder eine Herkunft aus dem Germanischen zum Beispiel über das altniederfränkische *stolt anzunehmen.[2] Die Entlehnung aus dem lateinischen stultus würde indessen eine äußerst ungewöhnliche Wandlung der Bedeutung erfordern.
tolz Adj. ‘seines eigenen Wertes bewußt’, auch ‘hochmütig, überheblich’. Das nur im Kontinentalwestgerm. bezeugte Adjektiv ahd. stolz ‘hochfahrend, sich überhebend’ (Hs. 12. Jh.), mhd. stolz ‘töricht, übermütig, stattlich, prächtig, herrlich, hochgemut’, mnd. stolt ‘hochgeboren, ritterlich, edel, vornehm, berühmt, standesbewußt, hochmütig’, mnl. nl. stout ‘kühn, verwegen’, afries. stult ‘stolz’ stellt sich mit Ablaut (westgerm. *stulta-) zu den unter ↗Stelze (s. d.) angegebenen Formen, so daß eine Ausgangsbedeutung ‘steif aufgerichtet, gerade’ vermutet werden kann. Dagegen vertritt Frings die Auffassung, daß ahd. stolz wie afrz. estout ‘kühn, tapfer, hart, hochmütig’ aus lat. stultus ‘töricht, albern, dumm’ hervorgegangen sei, vgl. Frings in: Studien zur Goethezeit (1968) 58 f. Anders FEW 17, 245 f., wo für afrz. estout Herkunft aus dem Germ. (anfrk. *stolt) angenommen wird. Stolz m. ‘Selbstbewußtsein.

Hochmut, Überheblichkeit’ (15. Jh.); vgl. mhd. stolzheit. stolzieren Vb. ‘stolz einhergehen’, mhd. stolzieren; vgl. mhd. stolzen.

Synonyme:
erfolgssicher, selbstbewusst, selbstsicher, siegessicher, hehr anmaßend, arrogant, aufgeblasen, dünkelhaft, eingebildet, herablassend, hochmütig, hochnäsig, ichbewusst, selbstgefällig, selbstüberzogen, wichtigtuerisch, überheblich

Gegenwörter:
bescheiden, sich schämend günstig

wird fortgesetzt

error: Der Inhalt ist geschützt!