E-Motionen | OekoHuman

OeHu Interpretation in Kürze:
Grundsätzlich hat der Menschen einen freien Willen. Dieser freie Wille ist die grundsätzliche Entscheidung, was der Mensch fühlen will. Die Heiligen Gesetze, die auf der Grundlage der Naturgesetze sich gebildet haben, sehen vor, dass die Gefühle (E-Motion und Motivation) den Logos befruchten. Zusammen bilden sie den Heiligen (i.S. von Ganz) GEIST. Um alle Konsequenzen daraus zu verstehen ist der Begriff der Relativität fundamental. Ein Begriff, auf dieser Annahme, ist die Intuition.

 

YogaWiki:

E-Motion ist ein Gefühlserleben, das bewegt – „Motion“ kommt vom Lateinischen „Bewegung„, „emovere“ besteht aus „ex“ und „movere“ und bedeutet „das, was aus einem heraus bewegt“. Emotion ist innerer Antrieb, ist etwas, was einen zum Handeln animiert. Emotionen sind eng verbunden mit körperlichen Reaktionen, speziellen Bedeutungen, die diesen beigemessen werden und mindestens einer konkreten oder diffusen Gefühlsregung, mit der eine bestimmte äußere, soziale Reaktion einhergeht. Emotion und Gefühle sind zwei Bezeichnungen, die Ähnliches bedeuten, wobei Emotion meist als etwas intensiver verstanden wird. Man kann sich lösen von der Identifikation mit Emotionen, von der Getriebenheit durch Emotionen, indem man sich sagt: Emotionen sind Informationen mit Energie. Wie ich mit diesen Informationen und mit dieser Energie umgehe, ist meine Entscheidung.


Natürliche Emotionen – Grundlage entweder Optimismus oder Pessimismus – im Einzelnen:

Unterdrückte Emotionen – Pessimismus – führen in der Folge zum Minderwertigkeit-Gefühl und als Schutz vor mehr, zur Verachtung.

Angst ist eine natürliche Emotion. Alle Babys kommen mit nur zwei Ängsten auf die Welt: mit der Angst vor dem Fallen und der Angst vor lauten Geräuschen. Alle anderen Ängste sind erlernte Reaktionen, die dem Kind durch seine Umwelt und Eltern beigebracht werden. Der Sinn und Zweck der natürlichen Angst ist die Anleitung zu einer gewissen Vorsicht. Vorsicht hilft den Körper am Leben zu erhalten. Sie ist eine natürliche Folge der Liebe, der Selbst-Liebe.
Kinder, denen das Gefühl vermittelt wird, dass Angst etwas Schlechtes ist – dass es falsch ist, sie zu zeigen, ja dass sie nicht einmal verspürt werden sollte -, werden es als Erwachsene schwer haben, mit ihrer Angst auf angemessene Weise umzugehen. Aus ständig unterdrückter Angst wird Panik, eine sehr unnatürliche Emotion. Menschen haben aus der Panik heraus getötet, Kriege wurden begonnen, Nationen gingen unter.

Ärger ist eine natürliche Emotion. Er erlaubt dir „nein danke“ zu sagen. Man muss dabei nicht ausfallend werden und braucht auch nie einem anderen Schaden zuzufügen. Wenn Kinder ihrem Ärger Luft machen dürfen, haben sie als Erwachsene ein sehr gesundes Verhältnis dazu und durchlaufen daher im allgemeinen Phasen des Ärgers sehr rasch.
Kinder, denen das Gefühl vermittelt wird, daß Ärger etwas Negatives ist – dass es falsch ist, ihm Ausdruck zu geben, ja dass sie ihn nicht einmal verspüren sollten -, werden als Erwachsene nur schwer mit ihrem Ärger auf angemessene Weise umgehen können.
Aus ständig unterdrücktem Ärger wird rasende Wut, eine sehr unnatürliche Emotion.
Menschen haben in rasender Wut getötet, Kriege wurden begonnen, Nationen gingen unter. Neid ist eine natürliche Emotion. Sie lässt den Fünfjährigen wünschen, die Türklinke so erreichen zu können wie seine Schwester – oder dieses Fahrrad zu fahren.

Kummer (Leid, Schmerz) ist eine natürliche Emotion. Er ist der Teil von dir, der dir Abschied zu nehmen erlaubt, wenn du es gar nicht möchtest; es lässt dich die innere Traurigkeit über die Erfahrung irgendeines Verlustes zum Ausdruck bringen, herausdrängen, herausstoßen. Dabei kann es sich um den Verlust einer geliebten Person oder auch einer Kontaktlinse handeln. Wenn du deinen Kummer zum Ausdruck bringen darfst, wirst du ihn los. Kinder, die traurig sein dürfen, wenn sie traurig sind, haben als Erwachsene ein gesundes Verhältnis zur Traurigkeit und durchlaufen deshalb im allgemeinen ihre Kummerphasen sehr rasch. Kinder, die ermahnt werden, nicht zu weinen, tun sich als Erwachsene mit dem Weinen schwer. Schließlich wurde ihnen ihr ganzes Leben lang gesagt, dass sie das nicht tun sollen, sie unterdrücken daher ihren Kummer.
Ständig unterdrückter Kummer wird zur chronischen Depression, eine sehr unnatürliche Emotion. Menschen haben wegen chronischer Depression getötet, Kriege wurden begonnen, Nationen gingen unter.

Neid ist eine natürliche Emotion, die in dir den Wunsch entstehen lässt, es noch mal zu probieren, dich mehr anzustrengen, nicht nachzulassen, bis du Erfolg hast. Neidisch zu sein ist sehr gesund und natürlich.
Wenn Kinder ihren Neid zum Ausdruck bringen dürfen, haben sie als Erwachsene eine sehr gesunde Einstellung dazu und durchlaufen deshalb im allgemeinen ihre Neidphasen sehr rasch. Kinder, denen das Gefühl vermittelt wurde, dass Neid nicht in Ordnung ist – dass es falsch ist, ihm Ausdruck zu geben, ja ihn überhaupt zu verspüren -, werden als Erwachsene nur schwer mit ihrem Neid auf angemessene Weise umgehen können. Aus ständig unterdrücktem Neid wird Eifersucht, eine sehr unnatürliche Emotion. Menschen haben aus Eifersucht getötet, Kriege wurden begonnen, Nationen gingen unter.

Liebe ist eine natürliche Emotion. Wenn sie von einem Kind normal und natürlich, ohne Einschränkung oder Vorbedingung, Scham oder Verlegenheit zum Ausdruck gebracht und empfangen werden darf, braucht es nichts weiter. Denn eine solche Liebe ist sich selbst genug. Doch Liebe, die an Bedingungen geknüpft ist, die eingeschränkt, durch Regeln und Vorschriften, Rituale und Restriktionen verbogen, die kontrolliert, manipuliert und zurückgehalten wird, wird unnatürlich.
Kinder, denen das Gefühl vermittelt wird, dass ihre natürliche Liebe nicht in Ordnung ist – dass es falsch ist, sie zum Ausdruck zu bringen, ja sie überhaupt zu verspüren -, werden sich als Erwachsene schwer tun, mit der Liebe auf angemessene Weise umzugehen. Aus ständig unterdrückter Liebe wird Besitzanspruch und Besitzgier. Menschen haben aus Besitzgier getötet, Kriege wurden begonnen, Nationen gingen unter. Und so kommt es, daß die natürlichen Emotionen, wenn sie unterdrückt werden, unnatürliche Reaktionen bewirken. Und in den meisten Menschen sind die natürlichen Emotionen unterdrückt. Doch sie sind eure Freunde. Sie sind eure Gaben. Sie sind eure göttlichen Werkzeuge, mit deren Hilfe ihr eure Erfahrungen gestaltet.
Euch werden diese Werkzeuge mit eurer Geburt an die Hand gegeben. Sie sollen euch beim Umgang mit dem Leben helfen. Aus Gespräche mit Gott – Band 3, Kosmische Weisheiten – Neale Donald Walsch.

Weitere Information: Lebe Blog – Vorlesung Allgemeine Psychologie – Konzepte zur emotionalen KompetenzYogaWiki IYogaWiki II

Aus dem Film: „Coach Carter“ nach Marianne Williamson – zählt wohl zu den bekanntesten Texten, wenn es darum geht, dass wir unsere eigene Größe anerkennen dürfen. Der Text, der mit den Worten “Unsere tiefste Angst …” beginnt ….

 

„Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind.

Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind.

Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.

Wir fragen uns: Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, hinreißend, talentiert und fantastisch sein darf?

Wer bist du denn, es nicht zu sein?

Du bist ein Kind Gottes.

Dich selbst klein zu halten, dient der Welt nicht.

Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn du dich kleiner machst, damit andere um dich herum sich nicht verunsichert fühlen.

Wir sollen alle strahlen wie die Kinder.

Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen, die in uns ist.

Sie ist nicht nur in einigen von uns; sie ist in jedem Einzelnen.

Und wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben, befreit unsere Gegenwart andere ganz von selbst.”

Siehe auch:

 

error: Der Inhalt ist geschützt!