Unternehmer News- und Impuls-Update – So. den 14. 06. 2020 | OekoHuman

 

Leit-Thema im heutigen Unternehmer News- und Impuls-Update am Sonntag:
Irrtum, Fehler und Intuition, ermöglichen die Wirklichkeit zu erfahren und auch die damit verbundene individuelle und kollektive Psychologie des Menschen. Wie geht der Mensch und jeder individuell damit um, aus acht Blickwinkeln und letztlich einer Wahrheit, aus der OekoHuman-Perspektive.

Corona deckt auf:
Wollen wir die Wahrheit wissen oder lieber unser Leben weiterleben? In der Corona-Krise glauben sowohl linke als auch rechte Populisten, sie hätten die „Rote Pille“ genommen. Aber was bedeutet das? Ein Artikel von Slavoj Žižek.

Buddha:
„Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt“.

Corona oder das erste halbe Jahr und wie sieht es die Welt heute:
Anfang des Jahres, genauer: am 3. Januar, sorgte man sich noch um 44 Patienten in China. Sie litten an einer schweren Lungeninfektion, deren Erreger am 7. Januar als ein neuartiges Coronavirus identifiziert wurde. Liest man das heute im ersten Situationsbericht der Weltgesundheitsorganisation nach, veröffentlicht am 21. Januar, klingt das wie eine Anekdote aus einer ganz anderen Zeit. Inzwischen liegen Nr. 136 und 137 vor, in denen die WHO auch den Ebola-Ausbruch im Nordwesten der Demokratischen Republik Kongo erwähnt, bevor nüchterne Tabellen die internationale Lage zu Covid-19 abbildenmehr erfahren.

Irrtum, Fehler und Intuition, ermöglichen die Wirklichkeit zu erfahren und auch die damit verbundene individuelle und kollektive Psychologie des Menschen. Wie geht der Mensch und jeder individuell damit um.
Acht Blickwinkel und eine Wahrheit, das Intuition-Fazit am Ende.

1. Blickwinkel: Laufen ist das neue Instagrammen, die Feed-Back-Gemeinschaft zur
Motivation. Früher hatte unser Autor Probleme, sich für regelmäßigen Ausdauersport zu motivieren. Dann machte er es fast täglich, dank einer App. Die Geschichte einer Eskalation – von Marius Buhl.

Kurze Zusammenfassung:
Auf meinem Handy entdeckte ich eine App wieder. Sie heißt „Strava“. Wenn Sie selbst
laufen, kennen Sie die. Meine App misst Distanz, Höhenzunahme, verbrauchte Kalorien, den Routenverlauf zeichnet sie auf einer Karte nach. Sie können damit laufen, radeln, schwimmen, Inliner fahren, sogar einen Kanu- und einen Schneeschuhmodus gibt es. Wie es sich für ein soziales Netzwerk gehört, gibt es Follower und Likes, die dort Kudos heißen. Soziale Netzwerke, man muss kein Psychologe sein, um das zu erkennen, bedienen den menschlichen Wunsch nach Anerkennung. Wer postet, vergleicht sich, so entstehen digitale Wettkämpfe: um das aufregendere Leben (Instagram), den schlaueren Gedanken (Twitter) oder eben die schnellere Pace beim Laufen (Strava).

Ich bekäme Kudos ohne Ende.
Bei mir ploppen jetzt täglich neue Bekannte in der Timeline auf. Und ich spüre, wie mir
die App in unsicheren Zeiten Halt verleiht. Während alles ungewiss scheint, liefert sie
Fakten, Zahlen, Gewissheiten. Meist die, dass man nicht fit genug ist. 5.132 Menschen
haben sich dort bereits gemessen, ich liege auf Rang 1.404 mit einer Zeit von 47 Minuten. Es ist mir peinlich, das hier zu schreiben. Das Ziel für dieses Jahr ist eine Zeit unter
40 Minuten. Erst war es ein ziehen im rechten Knie. Aus dem Ziehen im rechten
Knie ist eine Diagnose geworden: „femoropatellares Kompressionssyndrom“, so steht
es im Arztbrief – Überlastung mit Anlauf – mehr erfahren.

2. Blickwinkel: Die innere Gier-Panik etwas zu verpassen und wieder leer aus-zugehen während der DAX für die „Mutigen“ steigt.

Kurze Zusammenfassung:
1. Doch diese Panik wich am Donnerstag und der Hoffnung, doch noch einsteigen zu können, wurde Luft verschafft. Noch ein Stück vom Kuchen zu erhaschen?
Der Dax war am Donnerstag im Korrekturmodus. Zum Handelsschluss lag der deutsche Leitindex 4,5 Prozent im Minus bei 11.970 Punkten und fährt damit den größten Tagesverlust seit fast drei Monaten ein. In Hessen und somit am Börsenplatz Frankfurt war am Donnerstag zwar der Feiertag Fronleichnam, an der Börse wird aber dennoch gehandelt. Weiter angetrieben wurde der Abwärtstrend auch vom schlechten Handelsstart der Wall Street. Der Dow Jones notierte am Donnerstag deutlich schwächer.
2. Riesenlücke zwischen wirtschaftlicher Entwicklung und Entwicklung der Finanzmärkte – mehr erfahren.
3. Philipp Amthor wollte wohl nichts dem Zufall überlassen und soll für eine Firma lobbyiert haben, an der er Aktienoptionen hielt. Einem Medienbericht zufolge bat Philipp Amthor den Wirtschaftsminister um politische Unterstützung für das Start-up – mehr erfahren.
Das Problem:
Er könnte selbst daran verdienen. Eine Ausnahme von Lobbyarbeit oder Gier-Profit-August-Tum – weiterlesen.

4. Mein Intuitions-Fazit: Die „Messe der wirtschaftlichen Hochkonjunktur“ ist gelesen“, außer für professionelle Day-Trader. Die real Wirtschaftslage wird ausführlich geschildert im Artikel: System-Körper-Sprache Geld- und Wirtschaftslage. Mitglieder wissen, dass Sie mich um Rat fragen können, doch ich bin kein Day-Trader.

3. Blickwinkel: Die innere Fehler-Ungewissheit war dieser radikale Lock-Down notwendig.


Leere Bahnhöfe, doch Millionen Menschenleben gerettet.

Kurze Zusammenfassung:
1.
Die ökonomischen Kosten, Schulden und Investitionen in die Zukunft in die  Maßnahmen gegen Covid-19 sind dramatisch, doch wie groß war ihr Nutzen?
Zwei neue Modellstudien kommen auf der Grundlage internationaler Daten zu deutlichen Ergebnissen.
Diskussionen über die Angemessenheit der Maßnahmen im Kampf gegen die
Covid-19-Pandemie leiden unter einer grundlegenden Asymmetrie:
„Wir haben die beispiellosen ökonomischen Kosten der Maßnahmen weltweit gesehen, aber gleichzeitig war ihr Nutzen nicht klar sichtbar“, fasste der am Global Policy Laboratory der Universität Berkeley tätige Wissenschaftler Solomon Hsiang das Problem am Montag zusammen.
Ohne Interventionen hätte dies den Berechnungen zufolge ganz anders ausgesehen. Die zusätzlich vorgenommene Modellierung des Szenarios einer ungebremsten Ausbreitung der Pandemie ergab allein für Deutschland 560.000 zusätzliche Todesfälle bis zum 4. Mai. „Die Zahl ist gewaltig, jeder wäre mit dem Verlust geliebter Menschen betroffen gewesen“, sagte Mitautor Samir Bhatt am Montag – mehr erfahren.

Mein Fazit: Die Todesfallrate = Verhältnis zwischen Tod und Genesung ist prinzipiell davon abhängig, dass genügend Bett- und Arzt-Kapazität vorhanden ist.
Wenn nicht, dann kann die Todes-Rate wegen mangelnder Versorgungs-Kapazität steigen. Alle vernünftigen Regierungs-Maßnahmen hatten diese Korrelation im Blick.

4. Blickwinkel: Corporate Social Responsibility (CSR) oder Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung.



Fehler!?
: „Grün waschen und gewinnen oder Grün sein und verlieren“.
Oder entscheidet sich der Mensch für eine gute Zukunft für Kinder und Enkelkinder, sprich für Generationen-Wohlstand-Nachhaltigkeit. Dies gilt gleichwohl für Krieg
oder Frieden – sprich Waffenlieferungen, um den Staatswohlstand zu sichern!

Kurze Zusammenfassung:
1.
Um die Klima-Aktivisten ist es ruhig geworden in Corona-Zeiten. Studien weisen darauf hin, dass sich die Jugend der Welt mehr vor den Klimafolgen fürchtet als vor dem Corona-Virus. Mit Recht?
Denken wir Erwachsene, die den derzeitigen Weg bestimmen an das Leben, dass unsere Kinder und Enkel in unserem Alter meistern müssen oder denken wir lediglich an unser Morgen?
Die gesetzliche Grundlage, ihre Umsetzung und die Konsequenzen:
Infolge des Inkrafttretens des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes (CSR-RLUG) am 18.4.2017 sind bestimmte kapitalmarktorientierte Unternehmen für nach dem 31.12.2016 beginnende Geschäftsjahre verpflichtet, ihre Berichterstattung um eine sog. „nichtfinanzielle (Konzern-)Erklärung“ zu erweitern. Da es verbreitet an Erfahrungen und Konzepten mangelt, gestaltet sich diese neue Berichtspflicht inhaltlich oftmals noch sehr diffus. Die gesetzliche Pflicht treibt somit die Praxis nicht nur der Anwender und Adressaten, sondern auch die Theorie und Standardsetzer vor sich her. Statt auf Entwicklungen der Praxis aufzubauen. Infolgedessen wird bereits seit längerem intensiv nach Regelungen zur Orientierung gesucht. Verschiedenste Interessengruppen, Arbeits-kreise, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen versuchen dieses Vakuum mit der Entwicklung hierfür infrage kommender Standards zu schließen.
Der Bericht umfasst 55 Seiten, die PDF sende ich gerne auf Anfrage zu.

2. Grünen-Chefin Baerbock – Nomen est omen.  „Wir müssen eine klimaneutrale Wirtschaft aufbauen“ – zum Interview und bilden Sie sich bitte selbst eine Meinung.
3. Mein Fazit: CSR steckt noch in „Baby-Schuhen“ und der Wille zur Umsetzung scheitert am Konkurrenz-Denken oder keiner will der Erste sein.
Frau Baerbock sagt zum Klima einen Satz, zu Kindern und Bildung etwas mehr, ansonsten Klagen – zum Interview.

5. Blickwinkel: „Laute“ Virologen-Wissenschaftler unter sich, für eine Corona-Öffentlichkeit – Wozu?!


Fehler?! Oder trägt der Streit tatsächlich zur allgemeinen Meinungsbildung bei oder verunsichert er das Volk und stärkt so der Streit die Absichten der Verschwörungs-theoretiker?

Kurze Zusammenfassung:
1.
Virologe Streeck kritisiert deutschen Lockdown. Er ist einer der führenden Virus-Experten in Deutschland: Professor Hendrick Streeck. Im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ kritisiert der 42-Jährige das bisherige Vorgehen in der Bundesrepublik im Kampf gegen das Virus.
Hendrik Streeck ist der Ansicht, dass Deutschland „zu schnell“ in den Lockdown gegangen sei. Mittlerweile kehrten alle Experten zur Einschätzung zurück, dass Covid-19 „nicht bagatellisiert werden sollte, aber auch nicht dramatisiert werden“ dürfe. Deutschlands führende Corona-Forscher, Kekulé, Drosten und Streeck, streiten über Studien und Schlussfolgerungen – befeuert von „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt. Was dahintersteckt, hören Sie im SPIEGEL-Podcast (54:53).
2. Mein Fazit ohne Intuition: „Psycho-Hahnen-Kämpfe“, um im Gespräch zu bleiben!

6. Blickwinkel: Stille Menschen – Laute Menschen – Jugend. Die Jugend könnte für die nächsten zwanzig, dreißig Jahre ruiniert sein und nicht nur wegen Corona.

(Photo by Angela Weiss / AFP)

Kurze Zusammenfassung aus drei Artikeln – das isolierte Beziehungsorgan Gehirn.

1. Der Neuropsychiater Boris Cyrulnik fürchtet, dass die Menschen nach Covid-19
völlig orientierungslos sein werden. Unsere Körper waren im Lockdown geschützt, nicht aber unsere Gehirne. Cyrulnik sagt, welche Verantwortung wir jetzt gegenüber unseren Kindern haben – weiterlesen.
2. In der Corona-Krise wagt die Welt ein Experiment: Gigantische Summen Staatsgeld werden in die Wirtschaft gepumpt, doch Unternehmen, Mitarbeiter und Bürger sind zutiefst verunsichert. Kann das funktionieren? Nicht alles im Leben lässt sich mit Geld lösen… Der Staat kann noch so viel Geld in die Wirtschaft pumpen. Ob und wie es wirkt, hängt letztlich davon ab, was Bürger und Unternehmen damit anstellen – mehr erfahren.
3. Wie überstehen stille Menschen die Krise?
Ein Drittel der Menschen in westlichen Ländern gilt als introvertiert. Sie laufen zur Höchstform auf, wenn man sie in Ruhe arbeiten lässt. Die anderen zwei Drittel gelten als energiegeladene Extrovertierte, die das Berufsleben als Bühne nutzen, um ihre Lebendigkeit auszuleben. Geprägt hat der Psychoanalytiker C. G. Jung die Begriffe Introversion und Extraversion als Teil der Persönlichkeit. Wie kommen zurückhaltende Menschen durch diese Zeit – mehr erfahren.
4. Mein Fazit: Ich bin relativ gut durch die Zeit gekommen. Relativ, weil meine Familie in Österreich lebt.

7. Blickwinkel: Virus RassismusEskalation – Ansteckungsgefahr?!


Wie hell muss die Haut sein, damit man ungestört leben kann?

Kurze Zusammenfassung:
1.
Wer amerikanische Diskurse über Rassismus und Gewalt gedankenlos auf Deutschland überträgt, macht es sich zu einfach.
Der andere Blick von Eric Gujer, Chefredaktor der Neuen Zürcher Zeitung.
… Es wäre ja schön, wenn dadurch so etwas wie eine Weltöffentlichkeit entstünde, doch ebendies ist nicht der Fall: Tatsächlich bewegen sich Anliegen und Ideen auf einer Einbahnstraße, und die Auseinandersetzung mit amerikanischen Realitäten bleibt meist an der Oberfläche – mehr erfahren.
2. Rassismus beginnt schon mit einer überheblichen Haltung – weiterlesen und hören und ein Interview mit Regina Halmich.
3. Endlich sichtbar: Der Afrozensus soll der schwarzen Community mehr Sichtbarkeit verschaffen. Die Befragung ist nicht unproblematisch – aber ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Rassismus – von Simone Gaul und Christian Vooren – mehr erfahren.
4. Wie Außerirdische in Deutschland.
Der nigerianische Psychologe Erhabor Sunday Idemudia forscht seit Jahren zur Situation afrikanischer Migranten in Deutschland. Ein Gespräch über Träume und Illusionen, Stolz und Einsamkeit.
5. Mein Intuition-Fazit: Es spricht einiges dafür, den Gebrauch des Wortes «Rasse» im Grundgesetz zu überdenken.Es ist noch ein langer Weg nach Tipperary“, in die Heimat:
Gesundheit und Wohlstand auf Erden für alle Beteiligten und Betroffenen – Natur und der Song dazu: It’s A Long Way To Tipperary Sung By John McCormack.

8. Blickwinkel und Fazit:
1.
Den Irrtum, der im Geist (Kulminationspunkt von Gefühl und Logos) entsteht, erkennen, heißt den Fehler vermeiden. Damit geht jedem Fehler der Irrtum voraus. Grundsätzlich gehört der eine Ur-Fehler zum universellen Konzept, über das Leben zu überleben – siehe dazu die praktischen Ausführungen von Winfried Berner und dem theoretischen Ansatz von Heinrich Badhofer im OeHu-Wiki. Aus OeHu-Sicht mutiert der eine Ur-Irrtum und die eine „Einsicht“ in den Ur-Fehler zur Neugier und zum ewigen Schöpfungsprozeß, um das Überleben durch das Leben zu sichern. Auf diese Art und Weise bleibt alle Energie durch Arbeit in Bewegung. Wenn darüber hinaus die Physik-Theorie der Wissenschaftler zutrifft, dass das sichtbare Universum durch einen Urknall entstanden ist und die Grundlage komprimierte Energie von der Größe eines Stecknadel-Kopfes war, ergibt sich logisch:
Der eine Irrtum und Fehler war kleiner als der Stecknadel-Kopf.

2. Durch die Ausdehnung passen in diesen einen Irrtum und Fehler hier auf Erden unzählige Irrtümer und Fehler, in diesen ehemals einen kleinsten Irrtum und Fehler.
Der Mensch scheint durch seine Fähigkeit differenzierte Gefühle hervorzubringen besonders von Irrtümern und Fehlern gesegnet zu sein.

3. Der Fehler-Unterschied zwischen Menschen-Systemen und Technik-Systemen liegt
in der Gefühl-Differenz und den so entstehenden Sollbruchstellen – Energie in Bewegung.

4. In der medizinischen Forschung wird der Fehler im menschlichen Immunsystem im Kontext z.B. mit Corona durch Elektro-Mikroskope gesucht, um einen Impfstoff zu entwickeln. Inwieweit ein Impfstoff auch einen Irrtum und Fehler beinhaltet zeigt sich ggf. erst Jahre später. Ein negatives Beispiel war das rezeptfreie Beruhigungsmittel Contergan mit dem Wirkstoff Thalidomid.

5. Gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche, technische, chemische und biologische Fehler „trickern“ Gefühle im Menschen an und sorgen über kurz oder lang dafür, dass sich die dringend notwendigen Einsichten und Veränderungen im Bewußtsein einschleichen. Tragendes Beispiel ist für mich der Rassismus-Fehler.
Vielleicht erhält er nun endlich die Chance, korrigiert zu werden.
Damit wächst die Chance einer Veränderung des Gesellschaft-Zusammenleben-Systems.

6. Fazit: die eine Wahrheit!
Neugier, Irrtümer und Fehler sind universell systemimmanent und somit der ent-scheidende Faktor, um Energie in Bewegung zu halten. Intuition vollbringt das Gleiche, vor allem auf der Ebene der Neugier, um den ewigen Schöpfungsprozeß aufrechtzu- erhalten. Mit der individuellen Intuition kann sich jeder darüber hinaus auch selbst vor groben Irrtümern schützen und hin und wieder auch andere aus einer „Gefahr“ retten – siehe Beispiel.

7. Voraussetzung dafür: Orientierung an der universellen Mechanik, die zuvor immer wieder geübt werden muß, damit sie in „Fleisch und Blut“ übergeht.
Auf Erden wird diese Art und Weise in der Meteorologie und Flugzeug-Industrie angewandt und umgesetzt. Nachdem alle Daten und Fakten die relevanten Informationen herauskristallisiert haben, kann es sein, dass das Bauchgefühl des Anwenders nach einem „Fehler“, sich für das Beste entscheidet.

Beispiel: Der Profi-Pilot Chesley B. Sullenberger (Sully), der nach einer Kollision mit einem Gänse-Schwarm, eine perfekte Notlandung im Januar 2009 auf dem Hudson-Bay-River vollbrachte. Seine Intuition rettete das Leben aller Personen an Bord.

8. DER ANDERE BLICK von Alexander Kühn:
Rainer Langhans ist eine der letzten lebenden Ikonen der 68er-Bewegung. Er wohnte in der Kommune I, predigte, dass das Private das wahrhaft Politische sei, und sorgte in den vergangenen Jahren immer wieder für Schlagzeilen, weil er sich mit Rechten traf. Nun wird Langhans 80 Jahre alt – ein Video aus dem Jahr 2019 und ein Interview mit A.Kühn.
„Ich übe jeden Tag das Sterben“! Irrtum, Fehler oder Intuition, um geistig, seelisch und damit körperlich jung zu bleiben, um den Gefühl-, Denk- und Handel-Gefängnissen einen Streich zu spielen.

Fazit:

   
OekoHuman wurde vor allem gegründet, um Wiederholungen von Irrtümern und Fehlern in der Bildung zu korrigieren, damit jeder die Wahl hat und seine Intuition individuell zu trainieren. Diese Intuition braucht es vor allem, um für sich herauszufinden: Wer will ich Sein. Dies schützt vor einem „Falschen Leben“, dass in eine Krankheit führen kann. Als praktischen Übergang zu einem anderen Miteinander, können Irrtümer und Fehler, die sich im Menschen und in der Gesellschaft, in Politik, Geld, Wirtschaft und Recht-Steuer-Gestaltung eingeschlichen haben, Unternehmer-Individuell korrigiert werden.

Unterweisung – Erziehung – Bildung – Forschung, um das Immun-System dynamisch zu stärken für ein authentischen Leben mit Charakter.

Das Immunsystem ermöglicht Leben und braucht eine immerwährende systemische ReEvolution in Gesellschaften mit Takt, Emergenz, Ethik-, GÜTE-, Gewissen-, Regie-, Reife-, Fehler-, Opfer– und StatikPrüfung.

Der universelle Logos-Ansatz, dem OekoHuman folgt, ist ein sozial-systemischer Prozeß von „Stirb und Werde“, den Josef Schumpeter „schöpferische Zerstörung“ und Neu-Schöpfung nannte. Gewissermaßen ein universelles Perpetuum mobile zur Erhaltung des Lebens bzw. ein immerwährender, über das Leben stattfindender Über-Lebensprozeß. Schwarze Löcher, weisen auf einen solchen Prozeß wohl tatsächlich hin.
Der Psycho-Logo-OekoHuman-Grund-Ansatz: Drei Worte und das Goldene Regel System, welches richtige, gute und konstruktive Wahrnehmung und Gewohnheiten bei Jedem hervorrufen kann, der sich gewohnheitsmäßig täglich darum bemüht.
Auf diese Weise werden die beiden Ansätze mit dem Körper-Logos-Ansatz energetisch verbunden. OekoHuman hat diese DREI grundsätzlichen Prozeße, in einen Gesamt-Prozeß zusammengeführt, da dies dem universellem Analogie-Prinzip am nächsten kommt.
So ist die OekoHuman-Profession – HOLISTIK, Soziale-System-Theorie nach Luhmann, Kybernetik, Konstruktivismus und Profi-Profitum.

TaktOktaveTimingEthik mit GÜTE und innere Statik stärkt Gewissen und Intuition. Damit sind die wesentlichen Eckpfeiler genannt. Dies ist als Gesamtkonzept erlernbar, um Logos, Psycho-Logos und Gesetz-Mäßigkeiten, motivierend, mit fühlen, empfinden und spüren bis zum Lebensende täglich zu befruchten. Dieses Gesamt-Konzept führt zur dynamischen Meisterschaft im Leben heißt sich aus Gefühl und Denkgefängnisse befreien. Die praktisch logische Folge ist TUN im Kontext von universeller Mechanik, und ist eng mit dem Prinzip vom LEBENS LANGEM LERNEN verbunden. Partkdolg-Pflicht (Duty) und KAIZEN, sind die maßgeblichen Werkzeuge, um dieser Herausforderung gerecht zu werden. Der Weg zum Ziel mag für den ein oder Anderen steinig sein, doch GÜTE, Gesundheit, Freiheit und Frieden, ist aller Mühen Wert, davon ist OekoHuman überzeugt und dies versteht OekoHuman unter richtiger und guter Nachhaltigkeit.  Siehe Persönlichkeiten, denen wir wertvolle Konzept-Impulse verdanken.

Grundlagen:
GESUNDHEITGÜTEGELDGEOMETRIEHOLISTIK sind HEILIG und werden von der Goldene Regel genährt. LogosTaktOktaveTimingEthikGewissenWeisheitVernunftSystemStatikNeugierSIEBENRelativitätElektrizitätStrom – Profi-ProfitumÖkoMüheReflektionS.E.X., sind die zentralsten Begriffe im OekoHuman – GÜTE-Holistik-Know-Zentrum.
Sie sind eine Regie-Empfehlung mit Sinn, und Dynamik, bis zur persönlichen Meisterschaft im Leben, gebunden an ein freudvolles – langes Leben mit Innenschau – MissionVision – Außenschau und dem Motto: die individuelle Mischung macht`s und der Durchschnitt bestimmt das Gelingen.

Start:

Wer bin ICH und Wer will ICH SEIN – Status-QuoLagebeurteilung

Basis:

MenschTalentAnamnesisHermetikGewissenWahrheitEinstellungHermeneutik  Source-CodeGÜTETUNNahrung-ErnährungStromVernunftControllingProfitumLoyalitätWundernBuddy-SystemAnpassungsfähigkeit

Potential-Entfaltung:
KraftStärkeWilleDisziplinRegieToleranzResilienzVolitionAuthentizitätWettbewerb– und Widerstands-FähigkeitKnow-HowMarke

Umsetzung:

LIEBEMutMüheRitualMACHTPartkdolg-Pflicht (Duty)KAIZENKnow-Howschöpferische Zerstörungdie Mischung macht`sEntscheidungWirksamkeit durch Profi-Profitum.
Fallen:
WahrnehmungGewohnheitenBequemlichkeitGlaubenssätzeDenkgefängnisseVerschlimmbesserungProjektionKausalitätKomfortzoneDurchhaltevermögenWechselwirkungWirkzusammenhängeKonkurrenzKredit

Weg:
Profi-ProfitumHaltungTON – ResonanzHorchenErziehungUnterweisungWiderstandStatikDurchsetzungBildungVollendung

Angebote:
TUN-StudiumTalent-Unternehmer-StudiumAus- und WeiterbildungProjekteProfi-Profitum als praktische UmsetzungUnternehmer-Privat-Sekretär

Ziele:
FokussierungAutonomieGesundheitKlimaKulturRespekt – WürdeGelingenReEvolution TUNdynamischer Schöpfungs-Prozeß, „wer rastet der rostet“, Profi-Profitum

Resultate:
relative Heilig-HeilungReifeOrdnungTaktTUNNiveauQualitätWeisheitFriedendynamischer Horizontewiger Schöpfungs-ProzeßFreiheit –  NachhaltigkeitGeltung.

 weitere Stichworte:
Universal-Prinzipien-Gesetz-Mäßigkeiten – GlaubeHoffnungDienen mit DemutLernenAnstrengungCharakter-DesignKonsequenz –  KompatibilitätERPHidden-ChampionsEntrepreneur  – PräventionVeredelungÄsthetikQuintessenz –  Unternehmer-Privat-Sekretär.
Die zentrale Seite und Navigation, ist das OekoHuman-Wiki, hier sind noch nicht alle Seiten gefüllt – Gründe: Zeit – Strategie – Taktik – Reihenfolge.   

 

 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Der Inhalt ist geschützt!