Artikel vorlesen

Update: 23.07.2022:

Bildung und Recruiting-Methoden:

Human Design. Ein Begriff, der suggeriert, etwas Substantielles über Menschen auszusagen. Fast wie eine Anleitung zu den Bausteinen, ein Schlüssel zur Persönlichkeit von Menschen. Genau wie andere Methoden auf Basis von Persönlichkeitstypen, astrologische Verfahren, die an klassische Schädeldeutung erinnern, finden neuerdings auch noch fragwürdige Videoanalysen mittels künstlicher Intelligenz vermehrt im Recruiting Anwendung. Ein wissenschaftlicher Blick auf die Themen kategorisiert diese jedoch eher als „Personalauswahlverfahren aus der Hölle“ oder schlichtweg als Scharlatanerie und Humbug. Allerdings sind sie prima geeignet als Grundlage für fragwürdige Geschäftsmodelle.

Was ist Human Design?

Human Design ist eine Pseudowissenschaft, die auch „die neue Astrologie“ genannt wird. Sie kombiniert Elemente aus Astrologie, I Ging, Kabbala und den Chakren. Human Design gibt vor, eine Selbsthilfe zu sein beziehungsweise eine Methode, die keine religiöse Komponente enthält.

Human Design und Recruiting.

Was um alles in der Welt soll nunmehr diese „neue Astrologie“ mit Recruiting zu tun haben? Nun, es kommt darauf an, wenn Sie das fragen. In einer ganzen Reihe von Human Design Sessions auf Clubhouse werden vermeintliche Zusammenhänge mit der Personalauswahl erläutert.

Auf englischsprachigen Websites von HR-Anbietern wird Human Design sogar unter der Überschrift „Verbessern Sie Ihre Recruiting-Strategie“ angepriesen als die „geheime Sauce“. Na, wäre die Sauce mal lieber in der hoffentlich ebenso „geheimen Tube“ geblieben! Warum aber schwappt Human Design gerade immer stärker auch in die deutsche HR-Welt hinüber?

Die Human Design Typeneinteilung auf Basis Geburtstag und Geburtsort:

Das liegt daran, dass die Basiskomponente, die sogenannte Typeneinteilung, eine wunderbar einfache Zuordnung von Menschen in Persönlichkeitstypen ermöglicht. Im Human Design gibt es

  • Generatoren (70 % der Bevölkerung), die vor allem als „Arbeitsbienen“ im Beruf auf Basis von (An)Reizen ihre Arbeit voranbringen
  • Projektoren (20 %), die eher beobachten und beraten
  • Manifestatoren (9 %), die auch als Innovatoren bezeichnet werden
  • Reflektoren (1 %), die alles evaluieren müssen

Eine Einteilung der Human Design Typen erfolgt auf Basis des Geburtsdatums und des Geburtsorts. Damit wird ein sogenanntes Rave Chart, ein Körperdiagramm erstellt. Dieses berücksichtigt neben den Planetenpositionen auch den Einfluss der 88 Sonnengrade etwa drei Monate vor der jeweiligen Geburt. Denn nach der Human Design Theorie verbindet sich zu diesem Zeitpunkt der Körper des Fötus mit seinem Persönlichkeitsbewusstsein. Es ist der Eintritt der Seele. Während die Konstellationen zum Geburtszeitpunkt die bewussten Anteile der Persönlichkeit kennzeichnen, gibt die zweite astrologische Berechnung Hinweise auf das Unbewusste“, lautet die Erläuterung auf einschlägigen Human Design Webseiten wie bei Factorial HR.

Was Human Design im Recruiting leisten kann.

Vermutlich hätte ich die Überschrift besser als Frage formuliert „Was kann Human Design im Recruiting leisten?“. Dann wäre eine mögliche Antwort gewesen: „nichts“. Aber das wäre vorschnell. Denn tatsächlich kann das astrologische Verfahren etwas leisten: Ihre Personalauswahl deutlich vereinfachen. Denn immerhin müssen Sie dabei lediglich ein paar Basisdaten wissen – und können schon auf Basis einer Methode eine Personalauswahlentscheidung treffen. Aber wie, das mit Vereinfachungen auf Basis von zusätzlich extrem fragwürdigen Grunddaten so ist: Einer wissenschaftlichen Überprüfung hält ein solches Verfahren nicht stand. Allerdings muss ich zugeben, dass die meisten Religionsgemeinschaften, der überall auf der Welt Milliarden Menschen (zum Teil sogar fanatisch) anhängen, aus streng wissenschaftlicher Sicht auch eher weniger belastbar sind. Aber darum soll es hier heute nicht gehen. Insofern wäre die Antwort auf die Ausgangsfrage: Human Design kann Ihnen die Einstellungsentscheidung im Recruiting zwar erleichtern, sie aber nicht besser machen, als wenn Sie würfeln würden (hop oder top).

Das Problem von Persönlichkeitstypen am Beispiel DISG®:

Vielleicht erscheint Ihnen der Human Design dann doch ein wenig zu esoterisch angehaucht. Wechseln wir also mal etwas mehr in den bekannten Business-Kontext. Seltsamerweise arbeiten in Deutschland aber auch hier immer noch (zu) viele Personalabteilungen mit Typisierungsmodellen. Das kommerziell erfolgreichste davon ist das DISG®-Modell. Vermutlich kennen Sie die Einteilung in das Vierfarb-Raster bereits aus Ihrem XING- oder LinkedIn-Feed, wo es noch immer omnipräsent scheint.

Das rechtlich geschützte Modell auf Basis des Akronyms DISG® (im Englischen: DISC®) bezeichnet einen auf Selbstbeschreibung beruhenden Persönlichkeitstest. Die vier Grundtypen Dominanz, Initiative, Stetigkeit und Gewissenhaftigkeit werden mit den Grundfarben belegt. Das Verfahren basiert auf einer Typologie von William Moulton Marston aus dem Jahr 1928. Einige HR-Dienstleister haben auf dieser Basis eigene Verfahren entwickelt und bieten diese für den Einsatz im Recruiting an.

Was macht Typenmodelle wie DISG® ungeeignet für den Einsatz im Recruiting?

Hier gibt es mehrere Ansatzpunkte. Zum einen natürlich wird eine Vierfelder-Matrix zur Einteilung von Menschen der Komplexität unseres Wesens in keinster Weise gerecht. Auch dürfte es die vier Typen nur selten in Reinform geben. Aber selbst eine Verortung in einem Koordinatensystem, das den Grad einer Ausprägung von Persönlichkeitseigenschaften simulieren soll, weist grobe Unschärfen auf. Denn eng an der Grenzlinie zwischen zwei Typen liegende Menschen, mit unterschiedlichen Farben können, sind sich letztlich näher als gleichfarbige Typen in unterschiedlichen Ecken eines Quadranten. Persönlichkeitstypen-Tests sorgen letztlich für die Ausprägung sogenannter Stereotypen und für pauschale Aussagen über Menschen. Mit Blick auf menschliche Vielfalt und Diversität, dürften Stereotypen so ziemlich das Letzte sein, worauf moderne Personalerinnen ihre Entscheidungen gründen sollten.

Darüber hinaus ist das DISG®-Modell nicht wissenschaftlich fundiert. Denn die Angaben zur Normierung, Zuverlässigkeit (Reliabilität) und Gültigkeit (Validität) des DISG® haben sich nach den Untersuchungen, zuletzt von Cornelius König und Bernd Marcus im Jahr 2013, als nicht stichhaltig erwiesen. Einen Leitfaden zur Prüfung hochwertiger Auswahlverfahren und HR-Dienstleister für Ihr Recruiting gibt übrigens Eignungsdiagnostiker Harald Ackerschott in einem aktuellen Beitrag. Wenn Sie darüber hinaus noch eine deutlich wissenschaftlichere Erklärung benötigen, warum Modelle mit Persönlichkeitstypen für einen Einsatz im Recruiting oder zur Personalauswahl ungeeignet sind, dann empfehle ich Ihnen dazu folgende Episode von „15 Minuten Wirtschaftspsychologie“ von Prof. Dr. Uwe Kanning:

Alternative Einsatzszenarien für Typenmodelle im HR-Umfeld:

Die Fraktion der Berater und Coaches, die mit dem genannten Modell sowie ähnlichen Typisierungsmodellen sehr gut verdienen, reagiert in der Regel sehr verschnupft auf Kritik aus der wissenschaftlichen Ecke. So musste ich vor einiger Zeit auf LinkedIn nahezu „Beschimpfungen“ einstecken für meine Hinweise auf die fehlende wissenschaftliche Untermauerung des DISG®-Modells in einem Kommentar. Das bisweilen fast aggressive Verhalten kann ich bis zu einem gewissen Punkt zumindest nachvollziehen. Denn würden deutsche Personalabteilungen konsequent nicht-wissenschaftliche Verfahren oder gar Pseudowissenschaften aus ihrem Tool- und Methodenkoffer im Recruiting verbannen, bräche der Umsatz der entsprechenden Berater-, Trainer- und Coaches-Branche massiv ein.

Getreu dem Motto „Leben und leben lassen“ zitiere ich an dieser Stelle jedoch gerne eine Studie der DGFP (Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.), auf die mich Blogger-Kollege Tim Verhoeven im Rahmen der Diskussion auf LinkedIn hingewiesen hat. Darin heißt es „In der Entwicklung und im Coaching insbesondere zur Selbstreflexion empfehlenswert; insbesondere für die Auswahl nicht geeignet“, siehe auch das Chart aus der DGFP-Untersuchung:

Eine simplifizierende Typisierungsmethode kann so zumindest zur Selbstreflexion anstoßen und Menschen sensibilisieren, dass es noch andere Persönlichkeiten auf dieser Welt gibt, die aufgrund ihrer „Andersartigkeit“ deswegen nicht besser oder schlechter sind. Insofern können die Systeme meinetwegen zumindest „Mindopener“ sein und das Verständnis für andere fördern. In diesem Sinne lässt sich ihnen durchaus Gutes abgewinnen – wenn die Grenzen klar sind.

Persönlichkeitsanalyse per Video in der Personalauswahl:

In den letzten Jahren treten auch immer mehr Softwareanbieter in den Markt der HR-Dienstleister ein, um mit Testverfahren auf Basis künstlicher Intelligenz Auswahlentscheidungen im Recruiting zu optimieren. Neben Sprachanalyse-Software, über die ich bereits einen eigenen Beitrag verfasst habe, ist auch die Videoanalyse zu einem Hype-Thema geworden. Je häufiger Video-Bewerbungen zum Einsatz kommen, umso stärker wächst der Wunsch, auf Basis dieser Videodaten bereits für die Personalauswahl sinnvolle Erkenntnisse zu gewinnen. Kürzlich machte der Bayerische Rundfunk (BR) einen ausgiebigen Test. Die Software eines deutschen HR-Startups, das mit seinen KI-gestützten Video-Analysen Persönlichkeitsprofile auf Basis des Big5-Verfahrens erstellen möchte, erlebte dabei einen PR-Gau.

Obwohl man davon ausgehen müsste, dass sich die Persönlichkeit eines Menschen durch die Verwendung verschiedener Kleidungsstücke (z.B. Kopftuch), Accessoires (wie einer Brille) oder gar durch unterschiedliche Bildhintergründe (beispielsweise Bücherwand oder Kunst) nicht verändern sollte, hat die Software eben genau jenes attestiert. Die Software unterstellte damit je nach Setting sehr unterschiedliche Persönlichkeiten, zum Teil mit signifikanten Abweichungen. Hintergrund für das Verhalten der Software-Algorithmen sind dabei vermutlich die verwendeten Trainingsdaten. Denn das Input zum Trainieren der KI beeinflusst das Output maßgeblich. Dies ist auch einer der Gründe, warum künstliche Intelligenz nicht zwangsläufig diskriminierungsfreier arbeiten muss – oder sogar systematisch diskriminiert, wie KI-Experte Daniel Mühlbauer jüngst an einem Beispiel aufgezeigt hat.

Fazit zu Human Design, Persönlichkeitstypen und Videoanalysen:

Dieser Artikel mag für Sie ernüchternd sein. Denn alle aufgezeigten Methoden sind nicht geeignet, um Ihre Personalauswahl im Recruiting-Prozess objektiver, valider oder in irgendeiner Weise wissenschaftlich fundiert „besser“ zu machen. Warum aber werden solche Methoden immer häufiger anstelle von wirklich wirksamen Tipps zur Optimierung Ihrer Personalauswahl in deutschen HR-Abteilungen angewendet? Damit zu tun haben könnte, der sogenannten Barnum-Effekt, der auch in der Astrologie dafür sorgt, dass wir Horoskope oft als weitgehend zutreffend wahrnehmen. Denn je allgemeiner, pauschaler und typisierter Aussage getroffen werden, umso stimmiger erscheinen sie uns. Übrigens funktionieren auch die ebenfalls gefährlich populär werdenden Verschwörungstheorien ähnlich.

Was also tun mit Blick auf Human Design, Typentests, Videoanalysen, Schädeldeutungen, Sprachanalysen und Horoskopen im Recruiting?

In der Recruiting-Rolle kann mein Tipp nur lauten: Finger weg!

Für diejenigen, die sich gerade in einem Bewerbungsprozess mit Videointerview befinden: Am besten eine Brille aufsetzen und das Video in einer Bibliothek oder Kunstgalerie aufnehmen. Denn dann steigen Ihre Chancen auf eine Einstellung … – oder eben auch nicht.


Das Studium der eigenen Person (Körper – Geist – Seele) geht Hand in Hand mit dem Studium der fundamentalen Gesetze des Universums. Die Gesetze sind überall und auf allen Ebenen gleich.
Allerdings können identische Gesetze, die sich in den verschiedenen Welten manifestieren, verschiedene Phänomene erzeugen, wenn sich die Bedingungen durch das Gesetz der SIEBEN ändern.
Das Studium der Beziehung zwischen den Gesetzen und den Ebenen (Dimensionen), auf denen sich diese Gesetze manifestieren, führt uns zum Studium der Relativität.

„Die Idee der Relativität hat einen essenziellen Platz in der OeHu-Lehren. Zuallererst ist es notwendig, die Relativität jeder Sache zu verstehen. Jede Manifestation gemäß der Relativität ihrem Platz in der kosmischen Ordnung.
Die Zeit ist der entscheidende Faktor. Allein die Zeit ermöglicht jede Form von Existenz. Zeit ist die einzig wahre Maßeinheit. Sie beweist die Existenz von Licht, Ton und Materie. Ohne die Zeit existiert nur Licht.“  

Alles auf der Erde hängt vollständig von den Gesetzen ab, die auf ihrer Ebene wirken. Die Erde nimmt aus kosmischer Sicht einen schwierigen Platz ein – sie ist vergleichbar mit den entlegensten Regionen des eiszeitlichen Sibiriens, von denen sie entfernt ist.
Alles, es ist im Prinzip kalt und trocken, das Leben, als ein dynamischer Schöpfungsprozeß ist sehr anstrengend und hart, sowie für einen Profi-Sportler, der auf einiges verzichtet, um brillant sein zu können.
Auf Erden ist für den Menschen das Wesentliche, nur durch Anstrengung erreichbar. Alle Widerstände müssen überwunden werden, sowohl im täglichen Leben als auch in der Arbeit an sich selbst. 

Grundsätzliches zur Bildung:

Wenn das Bewußtsein nur zwei Dimensionen kennt, dann ist die dritte Dimension für das Bewußtsein (Gehirne) nicht vorhanden. Dieses 100 Sekunden Video ist für diese Aussage und dieses Verständnis elementar!
Das OekoHuman-Bildung-Konzept zielt im Prinzip darauf auf 3 Tatsachen ab:

1.  Vereinbarungen/Definitionen schaffen.
2. Innere Bilder schaffen.
3.
Die individuellen Dimensionen für den Lernenden ins Bewußtsein zu holen, mit 1. + 2. verbinden, damit er die Welt versteht, in der er lebt. Einziger „Knackpunkt”, die Dimensionen werden nur zu 100 % sichtbar, durch praktische Arbeit/Handeln. TUN ist die höchste Form des Handels, da es Ziel- und Resultat orientiert ist. Das beste Beispiel ist hier die Propaganda und Werbung, diese zielt durch die Initiatoren darauf ab, „zweidimensionale” Bedürfnisse zu befriedigen – Konsument/Verbraucher, wird befriedigt durch Produzent.

  

Sieben Projekte und Beweggründe:

LICHT – Bildung – Authentizität – Gesundheit – Autonomie – Wachstum – gesunde Nachhaltigkeit.

 

Alle Projekte sind untereinander vernetzt und bilden im Kern die Idee von innerer Freiheit und innerem Frieden, der logisch zur äußeren Freiheit und äußerem Frieden führt.

0. Die zwölf Dimensionen – als Grundlage dieses Video und alle weiteren Videos, rechts in der Navigation sowie unsere Empfehlung sich mit diesen Persönlichkeiten auseinanderzusetzen.

1. Digitalisierung 4.0 Wissen ist wichtig – doch zahlreiche Unternehmer sind überfordert – OekoHuman wird das Projekt „praktische Unterstützung“ ins Leben rufen, die wichtiger ist, als die Theorie.

2. Jugend sucht den Übergang von der Schule in den Beruf.

Tausende Schüler*innen in ganz Deutschland schaffen jährlich nicht allein den Übergang von der Schule in den Beruf. Für sie endet der Traum eines erfolgreichen Berufslebens noch bevor es begonnen hat.
Zahlreiche Organisationen und Institutionen stellen zwar sich diesem Problem,  doch stoßen diese wegen ihres zweidimensionalen Kompetenzansatzes an ihre Grenzen.
OekoHuman wird diese Herausforderung mit holistischen Know-How angehen.

3. Talent-Unternehmer – Studium – angelehnt an die Anforderungen der „Hidden Champions“ – Mitarbeiter, denn die Prinzipien gelten für alle Lebens-Unternehmer.

4. Sechster Kondratieff – die oekologische Welle, in Bezug auf Bewußt-Sein und VSSK

5. DREI Worte

6. Ernährung und Gesundheit für alle drei Hauptzentren Körper – Geist – Seele und den 7 Energie-Zentren. Ist auf diese Weise der Körper gesund, folgen Geist und Seele dem Körper.

7. das wahre holistische Wesen des Geldes, als universelle synergetische Energie-Austauch (S.E.X.) Matrix.

8. Gewinn- und Profit-Steigerung.

Wir werden für alle Projekte, das Gras-Wurzel-Konzept verfolgen, in Verbindung mit dem OekoHuman Buddy-System-Netzwerk, auf Grundlage unseres holistischen Ansatzes, mit ausgewählten Spezialisten.

Die wahre Bestimmung des Menschen ist Vervollkommnung!

Siehe insbesondere Pico della Mirandola – die Würde des Menschen, Georges I. Gurdjieff und die OekoHuman-Liste, der Persönlichkeiten, die uns entscheidend mit geformt haben.


Projektionen:
1. Schritt, diese zurücknehmen.
2. Schritt, das eigene durch E-Motionen und Motivation auch im ANDEREN Erkennen.
3. Schritt, so beginnt die natürliche SELBST-Reflektion.

Die Basis dieser Methode ist:
Alles ist Eins, Alles miteinander verbunden und Alles ist in Allem enthalten, Licht und Stoff ist in Bewegung.

Dadurch gilt auf Erden – die E-Motionen befruchten die Gedanken, um den schöpferischen Prozeß zu initiieren:

Jeder ist seines Glückes Schmied – jeder Verzicht (Wahl aus der Vielheit) ist die konsequente Bejahung und Konzentration auf den für sich gewählten Sinn, Zweck und Ziel mit Plan und Umsetzung = Fokussierung.
Der immerwährende Prozeß zu sich SELBST, geht so und OekoHuman nennt diesen, die universelle Salutogenese nach der JALS-Konzept-Methode:

Achte auf deine innere Schwingung und Frequenz,
denn sie werden zu deinen Gefühlen.
Achte auf deine Gefühle,
denn sie sind dein Fühlen – Spüren – Empfinden.
Achte auf alle DREI,
denn sie werden zu Deinen Gedanken.
Achte auf Deine Gedanken,
denn sie werden zu deinen Worte.
Achte auf deine Worte,
denn sie werden zu Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen,
denn sie werden zu Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten,
denn sie bilden deinen Charakter.
Achte auf deinen Charakter,
denn er wird dein Schicksal.
Achte auf dein Schicksal,
denn es weist Dir den Weg zu deiner inneren Stimme.
Achte auf deine innere Stimme,
denn sie ist deine innere Schönheit.
Achte auf deine innere Schönheit,
denn sie bestimmt deine Gesundheit auf allen Ebenen – Körper – Geist – Seele.
Achte auf deine Gesundheit,
denn sie ist die Wurzel und die Basis deiner inneren Schwingung-Vibration, Frequenz und Phasenverschiebungen, die die innere Wellen-Länge und – Höhe beeinflußt.
Wenn Du Dich krank fühlst, gehe den Weg Schritt für Schritt zurück und reinige deine Schwingung, Frequenz und relativier deine Phasenverschiebungen,
im Kontext – Deines Selbst-Anspruchs, die Folge wird eine neue Ordnung sein, mit der dazu gehörenden Struktur, die durch Fokussierung dann Deinem Selbst-Anspruch dient. 

Aus dem Talmud + Ergänzung von OekoHuman = Partkdolg Pflicht (Duty) und universelle Salutogenese nach dem VSSK = JALS-Methoden-TUN-Konzept.  


Alles dreht sich für UNS um SECHS (S.E.X.), GÜTE, Impuls, Toleranz, Lücke, Gesundheit, ReEvolution, Oktave, Ordnung, Ernährung, Sorgfalt, Loyalität, Niveau, Qualität, Profitum, Sorgfalt, Gefahren, Mut,
Disziplin, Versöhnung, Spiegel, Fügung, LICHT, LIEBE, LUST, SORGE, Laune, Opfer, Details, „Blinder Fleck“, Reife, Filter, Unternehmertum, Mischung und GELD,
dem universellen Energie-Austausch auf allen Ebenen des Irdischen. Die Außenwelt ist eine Reflexion der inneren Welt, die es gilt, professionell in Einklang zu bringen, wie beim Theater oder im Film.

ZEITGELD – E-Motionen – Unterweisung – Erziehung – Bildung: WilleOktaveLoyalitätSehnsucht – Spannung/DruckTriebfederGÜTEAtmosphäreGefahrTodMotivationFilter – Forschung – Disziplin – Gut, Richtig und Genau, OpferKummerGewissen -, in Verbindung mit FehlenLückeIrrtumFehlerAssoziationenNeugierEthikStoffwechselReifeEntschlossenheit und Versöhnung, um das gesamte Immun-System immerwährend dynamisch zu stärken.

Auf diese Art und Weise entsteht ein authentischen Leben. Gefühlt – Geprüft – Gedacht, Geprüft,  Geplant – Geprüft – Gesagt – Geprüft – Getan – Geprüft – Geeicht – Geprüft – Gekonnt – Vollendung – Gelingen, ist die Basis, verbunden mit der Triebfeder, Bedeutsamkeit, Loyalität, Sorgfalt, Courage und Charakter (das Nein zur rechten Zeit), sind die Treiber zu Profi-Profitum, Identität und zur Authentizität

Aus Diversität für sich,  im Kontext der „Goldenen Regel“, das Einzigartige schaffen und damit dem eigenen Schöpfung-Wandel und seinen Werten verpflichtet sein.  

Fingerabdruck und DNA sind von Geburt an einzigartig. Zur Marke wird der Mensch durch innere Arbeit. Unterweisung – Erziehung – Charakter-Bildung – Forschung, um das Identität-Immun-System dynamisch zu stärken, für inneren Charakter, Stolz, Authentizität, Vollendungsdrang und Vervollkommnung im Leben.

Gefahr – Widerstand-Immun-Balance, Lüge und ein situationselastisches System, des sich Stellens, ermöglicht ein Leben mit innerem, mit Stolz in Balance. Elektrizität, Gesundheit, GELD und Design,
sind die tragenden Säulen. Es braucht eine immerwährende systemische ReEvolution in Mensch und System-Schwarm-Intelligenz durch professionelle Reflektion. Neugier-, Ethik-, GÜTE-, Emergenz-,
LückeIrrtum-, Fehler-, Opfer-, Versöhnung-, Detail-, Demut-, Disziplin-, Takt, Präzision-, Genauigkeit-, Gewissen-, Regie-, Reife– und StatikPrüfung, führt zum gesunden Narzissmus und Hedonismus, dem Profitum, die OeHu-Benchmark, die Meteorologie.    

Der universelle Logos-Ansatz, dem OekoHuman folgt, ist ein sozial-systemischer Prozeß von „Stirb und Werde“, den Josef Schumpeter „schöpferische Zerstörung“ und Neu-Schöpfung nannte.
Gewissermaßen ein universelles Perpetuum mobile zur Erhaltung des Lebens bzw. ein immerwährender, über das Leben stattfindender Über-Lebensprozeß.
Schwarze und weiße Löcher weisen auf einen solchen Prozeß wohl tatsächlich hin.
Der Psycho-Logo-OekoHuman-Grund-Ansatz: Drei Worte und das Goldene Regel System, welches richtige, gute und konstruktive Wahrnehmung und Gewohnheiten bei Jedem hervorrufen kann,
der sich gewohnheitsmäßig täglich darum bemüht.
Auf diese Weise werden die beiden Ansätze mit dem Körper-Logos-Ansatz energetisch verbunden. OekoHuman hat diese DREI grundsätzlichen Prozeße, in einen Gesamt-Prozeß zusammengeführt,
da dies dem universellem Analogie-Prinzip am nächsten kommt.
So ist die OekoHuman-Profession – HOLISTIK, Soziale-System-Theorie nach Luhmann, Kybernetik, Konstruktivismus und Profi-Profitum.

TaktOktaveTimingEthik mit GÜTE und innere Statik stärkt Gewissen und Intuition. Damit sind die wesentlichen Eckpfeiler genannt. Dies ist als Gesamtkonzept erlernbar,
um Logos, Psycho-Logos und Gesetz-Mäßigkeiten, motivierend, mitfühlen, empfinden und spüren bis zum Lebensende täglich zu befruchten.
Dieses Gesamt-Konzept führt zur dynamischen Meisterschaft im Leben heißt sich aus Gefühl und Denkgefängnisse befreien. Die praktisch logische Folge ist TUN im Kontext
von universeller Mechanik und ist eng mit dem Prinzip vom LEBENS LANGEM LERNEN verbunden. Partkdolg-Pflicht (Duty) und KAIZEN, sind die maßgeblichen Werkzeuge,
um dieser Herausforderung gerecht zu werden. Der Weg zum Ziel mag für den ein oder Anderen steinig sein, doch GÜTE, Gesundheit, Freiheit und Frieden, ist aller Mühen Wert,
davon ist OekoHuman überzeugt und dies versteht OekoHuman unter richtiger und guter Nachhaltigkeit.  Siehe Persönlichkeiten, denen wir wertvolle Konzept-Impulse verdanken.

Grundlagen:
GESUNDHEITGÜTEGEOMETRIEHOLISTIK sind dynamisch HEILIG und werden von Niveau, Qualität und der Goldene Regel genährt. LogosTaktOktaveTimingEthikGewissenWeisheitVernunftSystemStatikNeugierSIEBENRelativitätKlimaElektrizitätStrom – Profi-ProfitumÖkoMüheReflektionS.E.X., sind die zentralsten Begriffe im OekoHuman – GÜTE-Holistik-Know-Zentrum.
Sie sind eine Regie-Empfehlung mit Sinn, und Dynamik, bis zur persönlichen Meisterschaft im Leben, gebunden an ein freudvolles – langes Leben, mit Innenschau – MissionVision – Außenschau und dem Motto: Die individuelle Mischung macht’s und der Durchschnitt bestimmt das Gelingen.

Start:

Wer bin ICH und Wer will ICH SEIN – Status-QuoLagebeurteilung – Vision – Leitbild – Mission.

Basis:
MenschWandelAnpassungsfähigkeitG.E.L.D. – GeldWirtschaftBehavioral FinanceTalentAnamnesisHermetikGewissenWahrheitEinstellungHermeneutik  Source-CodeGÜTETUNNahrung-ErnährungStrom – VernunftControllingProfitumLoyalitätWundernBuddy-System.

Potential-Entfaltung:
KraftStärkeWilleDisziplinRegieToleranzResilienzVolitionAuthentizitätWettbewerb– und Widerstands-FähigkeitKnow-HowMarke.

Umsetzung:

LIEBEMutMüheRitualMACHTPartkdolg-Pflicht (Duty)KAIZENKnow-Howschöpferische Zerstörungdie Mischung macht’sEntscheidungWirksamkeit durch Profi-Profitum.

Fallen:
WahrnehmungGewohnheitenBequemlichkeitGlaubenssätzeDenkgefängnisseVerschlimmbesserungProjektionKausalitätKomfortzoneDurchhaltevermögenWechselwirkungWirkzusammenhängeKonkurrenzKredit.

Weg:
Profi-ProfitumHaltungTON – ResonanzHorchenErziehungUnterweisungWiderstandStatikDurchsetzungBildungVollendung.

Angebote:
TUN-StudiumTalent-Unternehmer-StudiumAus- und Weiterbildung – Projekte – Profi-Profitum als praktische UmsetzungUnternehmer-Privat-Sekretär.

Ziele:
FokussierungAutonomieGesundheitKlimaKulturRespekt – WürdeGelingenReEvolution TUNdynamischer Schöpfungs-Prozeß, „wer rastet, der rostet“, Profi-Profitum.

Resultate:
relative Heilig-HeilungReifeOrdnungTaktTUNNiveauQualitätWeisheitFriedendynamischer Horizontewiger Schöpfungs-ProzeßFreiheit –  NachhaltigkeitGeltung.

Weitere Stichworte:
Universal-Prinzipien-Gesetz-Mäßigkeiten – GlaubeHoffnungDienen mit DemutLernenAnstrengungCharakter-DesignKonsequenz –  KompatibilitätERPHidden-ChampionsEntrepreneur  – PräventionVeredelungÄsthetikQuintessenz –  Unternehmer-Privat-Sekretär.

Die zentrale Seite und Navigation, ist das OekoHuman-Wiki, hier sind noch nicht alle Seiten gefüllt – Gründe: Zeit – Strategie – Taktik – Reihenfolge.
PhysikChemieBiologieMeteorologieQuantitätGravitation  LevitationAbstoß-Kräfte  MagnetismusEntropie/ IIWortBalanceHolismusTrinitätDatenDenkenGefühleGutFiltern/SiebenGüterGeldNachhaltigkeitKulturRhythmusEntsprechungÄhnlichkeitIIAnalogieII HomöopathieKlangHermetische PrinzipienAnpassungs-Fähigkeit.

guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Joanna
Joanna
26 days ago

🙂 EIN BESTIMMTER FROSCH BESCHLOSS, DIE SPITZE EINES BAUMES ZU ERREICHEN….

Alle anderen Frösche schrien: Das ist unmöglich, unmöglich!

Aber der Frosch hat es bis ganz nach oben geschafft 🚀.

Inwiefern? Weil sie taub war und dachte, alle würden sie anfeuern.

Seien Sie taub für negative Worte und Gedanken, wenn es Ihr Ziel ist,…. Ziel.

💚✨🍃👑🐸🐸👑🍃✨💚

48C3CBFC-3D24-4D8C-B785-67A4E4CD5CA2.jpeg
Joanna
Joanna
26 days ago

Welche Farbe bist Du?

BB41CE49-7C27-4161-B489-131EF2BA97A8.jpeg
Joanna
Joanna
26 days ago

Es hängt alles von der Art der Ausbildung ab 🙂

29E95FD7-D639-4871-B3A4-D88484BC5119.jpeg
Joanna
Joanna
20 days ago

“Wobec życia każdy przyjmuje jedną z dwóch postaw: Budowniczego lub Ogrodnika.
Budowniczowie całymi latami pracują nad swym dziełem, a w dniu, gdy je kończą, wyrasta wokół nich własnoręcznie wybudowany mur. I wraz z zakończeniem budowy ich życie traci sens.
Ogrodnicy zaś zmagają się z burzami, z pogodą i niepogodą, dlatego rzadko odpoczywają. Ale w przeciwieństwie do budowli, ogród nigdy nie przestaje się rozrastać, a wymagając od ogrodnika nieustannej uwagi, zmienia jego życie w wielką przygodę. Ogrodnicy umieją się nawzajem rozpoznać, ponieważ wiedzą, że w historii każdej rośliny zawiera się rozwój całego świata.”

Paulo Coelho, Brida *********************************** Angesichts des Lebens nimmt jeder eine von zwei Haltungen ein: die des Baumeisters oder die des Gärtners.
Bauherren arbeiten jahrelang an ihrem Werk, und an dem Tag, an dem sie es fertigstellen, wächst um sie herum eine selbst errichtete Mauer auf. Und mit der Fertigstellung des Baus verliert ihr Leben seinen Sinn.
Die Gärtner hingegen haben mit Stürmen, Wetter und Unwettern zu kämpfen und ruhen sich daher selten aus. Aber im Gegensatz zu einem Gebäude hört ein Garten nie auf zu wachsen, und indem er die ständige Aufmerksamkeit des Gärtners fordert, macht er sein Leben zu einem großen Abenteuer. Gärtner wissen, wie man sich gegenseitig erkennt, weil sie wissen, dass die Geschichte jeder Pflanze die Entwicklung der ganzen Welt beinhaltet.

Paulo Coelho, Brida

error: Der Inhalt ist geschützt!